weather-image
×

Studienseminar und Weserbergland AG starten Fachkräfte-Initiative

Junge Lehrer informieren sich über Berufe

Weserbergland. Damit sie ihren Schülerinnen und Schülern in Sachen Berufsfindung praxisorientiert weiterhelfen können, haben acht angehende Lehrerinnen und Lehrer des Studienseminars Hameln für Grund-, Haupt- und Realschulen (GHRS) Ausbildungsbetriebe besucht. Organisiert hat diesen Informationsaustausch zum Thema „Übergang Schule – Beruf“ die Fachkräfte-Initiative, ein Projekt der Weserbergland AG, im Auftrag der REK Weserbergland plus. „Die Informationen aus erster Hand sind für unsere künftige Praxis an Grund-, Haupt- und Realschulen wichtig“, meinten die jungen Lehrer, die kurz davor sind, ihre Studien- und Lehramtsanwärterphase zu beenden.

veröffentlicht am 09.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 18:41 Uhr

Ihren Wunsch, zu den Themen Berufsorientierung und Berufsfelderkundung aktuell und kompakt informiert zu werden, konnte die Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus dank ihrer Kontakte zu Ausbildungsbetrieben der Region unbürokratisch erfüllen. Die Fachkräfte-Initiative ermöglichte den Interessierten ein abwechslungsreiches eintägiges Besuchsprogramm bei drei Hamelner Unternehmen.

Volvo CE, die Bäckerei Wegener sowie das Alten- und Pflegeheim St. Monika gaben Einblick in ihren Betrieb und die Schwerpunkte der betrieblichen Ausbildung. Zehn verschiedene Ausbildungsberufe aus Industrie und Handwerk sowie der Arbeit mit Menschen wurden anschaulich und lebendig präsentiert, darunter die Berufsbilder Industriekaufmann/-frau, Industriemechaniker/in, Bäcker/in, Bäckereifachverkäufer/in und examinierte/r Altenpfleger/in.

Anschließend wurde intensiv über die derzeitige Ausbildungssituation diskutiert. Die Verantwortlichen für die Ausbildung hatten Gelegenheit, ihre Sicht der Dinge sowie Wünsche an die Schulen zu formulieren. „Wir haben sehr viele interessante und aufschlussreiche Informationen erhalten, die wir an unsere Schulen, Kollegen und Schüler weitergeben werden“, resümierte Werner Seidensticker, Seminarleiter Wirtschaft des Studienseminars (GHRS). Cord Hölscher, Projektleiter der Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus, lobte besonders das großartige Engagement, das die drei Unternehmen an den Tag gelegt haben, um die angehenden Lehrerinnen und Lehrer anschaulich und umfassend zu informieren. Die Kooperation zwischen Studienseminar und Fachkräfte-Initiative wird nach dieser positiven Erfahrung künftig weiter intensiviert.

Die Region Weserbergland plus ist stark beeinflusst von den Auswirkungen des demografischen Wandels. Die bezüglich der Bevölkerungszahl und des Arbeitskräftepotenzials negativen Prognosen haben die vier Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Nienburg/Weser und Schaumburg dazu veranlasst, gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln, um dem drohenden Fachkräftemangel in der Region gezielt entgegenzuwirken. Mitte 2012 wurde daher als Projekt der „Regionalen Entwicklungskooperation (REK)“ die „Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus“ gegründet. Unter Federführung der Weserbergland Aktiengesellschaft in Hameln wird seither gemeinsam mit regionalen Akteuren ein integriertes Maßnahmenpaket entwickelt. Dieses zielt auf alle wesentlichen Potenziale zur Schließung der Fachkräftelücke im Weserbergland ab. Hierzu zählen bereits in der Region beschäftigte Personen, um einer Abwanderung „vorzubeugen“, potenzielle Fach- und Führungskräfte von außerhalb der Region, unerschlossene Fachkräftepotenziale der Region (Frauen, ältere Arbeitnehmer/innen, Personen mit Migrationshintergrund, Arbeitsuchende) sowie mittel- bis langfristig erschließbare Fachkräftepotenziale der Region (insbesondere Schüler/innen).

Die Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus wird in Kooperation der Weserbergland AG als Projektträger mit den Wirtschaftsförderungen der vier Landkreise umgesetzt. Auftraggeberin ist die Regionale Entwicklungskooperation Weserbergland plus. Bei der Weserbergland AG ist das Projektbüro als „Zentrale Servicestelle“ eingerichtet. Die weiteren Mitarbeiterinnen sind als Fachkräftemanagerinnen in den Wirtschaftsförderungen der Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Nienburg/Weser und Schaumburg im Rahmen des Projektes in der Fachkräfteerschließung und -betreuung aktiv.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt