weather-image
22°

Junge drücken Quote hoch

Landkreis (jl). Die Arbeitslosenzahl im Landkreis ist im August erneut geringfügig gestiegen. Der Hauptgrund für die Tendenz der beiden vergangenen Monate ist nach Angaben der Agentur für Arbeit in Hameln das Ausbildungsende für jüngere Menschen im Juli und August und der damit in vielen Fällen verbundene Einstieg in eine Zeit ohne Job.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:54 Uhr

In absoluten Zahlen ist die Arbeitslosigkeit in Schaumburg im August um 75 auf 7574 Personen angestiegen. Das entspricht einem Anwachsen der Quote von 9,3 auf 9,4 Prozent. Diese lag vor einem Jahr bei 11,2 Prozent. Laut dem gestern veröffentlichten Monatsbericht der Hamelner Agentur für Arbeit haben sich im August kreisweit 1433 Personen arbeitslos gemeldet. Das waren 2023 mehr als im Vorjahr . Gleichzeitig haben 1359 neue Jobs angetreten, 119 mehr als vor einem Jahr. 900 offene Stellen waren der Agentur gemeldet, 48 weniger als im Juli. Im Bereich Stadthagen ist die Zahl der Arbeitslosen um sieben gesunken. Die Quote ist mit 9,2 Prozent gleich geblieben. In Rinteln lag sie im August bei zehn Prozent und ist damit gegenüber Juli um 0,4 Prozentpunkte gestiegen. Absolut waren in Rinteln 2014 gegenüber 1932 Menschen ohne Jobs. "Der leichte Anstieg der Arbeitslosigkeit ist ganzüberwiegend durch die saisonal übliche Entwicklung bei den jüngeren Arbeitslosen begründet. Die Zahl in dieser Personengruppe stieg gegenüber Juli nochmals um 222 auf 2621 an. Im Vergleich zum Vorjahr sind das allerdings 361 (- 12,1 Prozent) weniger. Wie bereits im Juli haben viele Jugendlichedie Schule beendet oder Ausbildungen abgeschlossen und sich danach arbeitslos gemeldet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare