weather-image
×

Stadtwettbewerbe der Nachwuchsbrandschützer in Rohrsen

Jugendfeuerwehr Tündern wird Stadtmeister

Hameln (tis). Wieder einmal waren Feuerwehrwissen, Disziplin und Sportlichkeit gefragt, als sich die Hamelner Jugendfeuerwehren zu ihren Stadtwettbewerben auf dem Sportgelände hinter dem Feuerwehrhaus in Hameln-Rohrsen trafen. Die Jugendfeuerwehr Tündern jubelte bei der Siegerehrung am lautesten, schließlich erreichten die Jugendlichen den 1. Platz.

veröffentlicht am 01.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:41 Uhr

Wenn die Jugendwehren zu ihrem Wettstreit antreten, gibt es zwei Disziplinen. Im sogenannten „A-Teil“ muss das Feuerwehrkönnen unter Beweis gestellt werden, ein Löschangriff wird dabei aufgebaut. Dann müssen die Kommandos stimmen, die Arbeiten nach einem vorherbestimmten Ablauf durchgeführt werden und Schläuche akkurat ausgerollt werden. Ein paar Hindernisse, wie ein angedeuteter Wassergraben, zwei Hürden und ein Kriechtunnel, erschweren die Aufgabe. Ein Wettkampfgericht unter der Leitung von Marditta Düllberg überwachte die Durchführung und vergab auch schon mal Strafpunkte. „Die Zeit spielt eine untergeordnete Rolle. Die Gruppe mit den zehn- bis 18-jährigen Jugendlichen muss die Aufgabe nur innerhalb von sechs Minuten absolviert haben. Und Wasser wird, wie allgemein im Jugendfeuerwehrdienst üblich, auch nicht auf die Leitungen gegeben“, erklärt Stadtjugendfeuerwehrwartin Jana Bengtson.

Beim „B-Teil“ wird dann das grobe Schuhwerk gegen den Sportschuh getauscht. Dann muss ein 400-Meter-Staffellauf absolviert werden. Auch hier warten ein paar feuerwehrtechnische Aufgaben, aber auch die Stoppuhr läuft mit, kommt es auch Schnelligkeit an. Die Wettbewerbe, ausgerichtet von der Jugendwehr Hameln und tatkräftig Unterstützung vom 4. Zug der Ortswehr Hameln, wurden auch von zahlreichen Zuschauern aus dem Bereich der Feuerwehr und der Politik mit Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann an der Spitze verfolgt. Bei der Siegerehrung gratulierte auch Stadtbrandmeister Gerhard Rathing den teilnehmenden acht Gruppen aus neun Jugendwehren. Den Siegerpokal für den 1. Platz mit 1378,86 Punkten nahm die Jugendwehr Tündern mit nach Hause. Ihnen folgten auf den Plätzen die Jugendwehren Haverbeck (1368 Pkt.), Halvestorf (1359,86 Pkt.), Hastenbeck, Afferde, Hameln, Unsen/Wehrbergen und Hilligsfeld.

Die drei Erstplatzierten, im Vordergrund die Siegermannschaft aus Tündern.

2 Bilder
Szenen aus dem Wettbewerb, bei dem es auch um die gute Zusammenarbeit der Teams ankommt.

Fotos: tis



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt