weather-image
15°
×

Beförderungen und Ehrungen bei der Hastenbecker Feuerwehr

Jugendarbeit und Musikzug gelobt

Hastenbeck (gro). Den Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der insgesamt 263 Mitglieder zählenden Feuerwehr Hastenbeck unter der Leitung von Ortsbrandmeister Jörg-Michael Rose bildete der Tagesordnungspunkt Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen. Vom Musikzug wurden Nadine Diekmann, Melina Hahn und Isabell Tegtmeyer Oberfeuerwehrmusikerinnen, Thorsten Freise, Olaf Kutzner und Enrico Zeilfeder zu Oberfeuerwehrmusikern befördert, sowie Marcel Kutzner zum Hauptfeuerwehrmusiker und Michael Hiersemann zum Ortsmusikzugführer. Zu Feuerwehrmännern wurden aus der aktiven Wehr Tim Christen, Sebastian Kanwisch und Marcel Kutzner befördert. Martina Broßat erhielt für 25 Jahre aktiven Dienst das niedersächsiche Ehrenzeichen, Ernst Kutzner für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

veröffentlicht am 16.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 23:41 Uhr

Der vorbeugende Brandschutz habe 2010 in Hastenbeck „einwandfrei funktioniert“, so Rose in seinem Jahresbericht. Notiert wurden ein Gartenhausbrand, Entstehungsbrand, Kabelbrand und Feuer am Teuteberg in Afferde sowie die Verkehrssicherung des Laternenumzuges. Insgesamt leisteten die Brandschützer dabei 7423 Stunden Dienst, davon der Musikzug 3848 Stunden. Der hat übrigens einen neuen Vorstand, bestehend aus Musikzugführer Michael Hiersemann, vertreten von Patricia Wömpener, Alisa Rose und Henning Voges. Besonders lobte Rose in seinem Bericht die zwölf ausgebildeten Atemschutzgeräteträger der aktiven Wehr, denn „die Ortsfeuerwehr hat die Möglichkeit, alle zwei Wochen in der Sporthalle Hastenbeck zu trainieren. Das klappt sehr gut, sodass alle Atemschutzgeräteträger letztes Jahr die G-26-Untersuchungen bestanden haben.“ Der Gast und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Sicherheit, Jobst Brüggemann, verwies in seinen Grußworten auf den demografischen Wandel, insbesondere in den Feuerwehren. Die Jugendarbeit sei da eines der wichtigsten Instrumente, dem entgegenzuwirken, um die Sicherung der Bürger und deren Sachwerte auch in Zukunft zu gewährleisten. Vorbildcharakter habe hier die Feuerwehr Hastenbeck, die sich sehr in der Jugendarbeit engagiere, auch mit der Arbeit in der sehr aktiven Sparte Musikzug.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige