weather-image
28°
Spaß beim Eislaufen in Lauenau / Heute Treffen von Kindern, Eltern und Vereinen / Spenner: Chance für alle

Jugendarbeit in Kathrinhagen macht große Fortschritte

Kathrinhagen (la). Die Jugendarbeit in Kathrinhagen macht große Fortschritte. Das von Anne-Marie Matthias in Zusammenarbeit mit den Vereinen organisierte Angebot wird gut angenommen.

veröffentlicht am 31.01.2007 um 00:00 Uhr

Am vergangenen Sonnabend waren zwölf Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren mit Anne-Marie Matthias und zwei weiteren Betreuern in der Eishalle in Lauenau. Mit einem Feuerwehrbulli und dem Bulli der Gemeinde ist die Gruppe dorthin gefahren. Dort hatte Matthias einen Tisch für die Gruppe reserviert. "Zwischen dem Eislaufen benötigt man unbedingt einen festen Anlaufpunkt", sagt Matthias. Bevor es auf das Eis ging, wurde ein Kennenlernspiel gespielt. "Nicht alle Teilnehmer kannten sich mit Namen, und das ist für eine Gruppe, die einige Stunden miteinander verbringen möchte, sehr wichtig", weiß Matthias. Die Kinder und Jugendlichen hatten jede Menge Spaß auf dem Eis, und während einer Pause gab es dann sogar noch heißen Kakao für alle. Am späten Nachmittag kehrte die Gruppe nach Kathrinhagen zurück, und alle Kinder wurden bis vor die Haustür gebracht. Die Teilnahme war - wie immer - kostenlos, da die Kathrinhagener Vereine die Jugendarbeitunterstützen. Um die Jugendarbeit noch weiter voranzutreiben, wollen sich die Organisatoren der Vereine und Anne-Marie Matthias heute mit interessierten Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern treffen, um das Projekt genauer vorzustellen. Das Treffen findet um 17 Uhr im Gemeindesaal, Kathrinhagenerstraße 25 statt und jeder kann dabei sein. "Ich weiß, dass wir mit der offenen Jugendarbeit Neuland betreten und nicht jeder die Notwendigkeit sieht. Für mich ist es aber eine Chance und Perspektive für unsere Kinder, unsere Vereine und für unseren Ort", sagt Ortsvorsteher Manfred Spenner.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare