weather-image
24°
Auch die neue Staffel beginnt mit einer Samba-Show / Heute, 15 Uhr, fünf mal zwei Freikarten zu gewinnen

Jubiläums-Nachtausgabe: Start vor zehn Jahren

Bückeburg (tw). "Glückwunsch, Frau Luhmann": Wenn am Dienstag, 5. Februar, Landes-Zeitung und Volksbank in Schaumburg zur ersten "Nachtausgabe" des Jahres 2008 in die Schalterhalle des Geldinstituts laden, ist das - nicht nur - für die Eventbeauftragte ein ganz besonderer Tag, denn: Vor fast genau zehn Jahren, nämlich am 3. Februar 1998, ging dort die allererste Folge der von Monika Luhmann auf den Weg gebrachten Kleinkunst-Perlen über die Bühne. Brachten "Samba"-Klänge den Karneval Südamerikas für einen Abend nach Bückeburg.

veröffentlicht am 31.01.2008 um 00:00 Uhr

0000475826-14.jpg

Samba-Show "Back to the roots", dachte sich Luhmann, als sie das Programm für die Frühjahrsstaffel der aktuellen Nachtausgabe aufstellte. Soll heißen: Unter dem Motto "Vom Zuckerhut nach Bückeburg" werden Volksbank und LZ am Dienstag, 5. Februar - wie vor zehn Jahren - erneut eine brandheiße Samba-Show bieten. Mit Rhythmen aus Samba, Salsa, Limbo, Lambada, Batucada und Afro-Brasil. Die Gäste erwarten spektakuläre Tänzerinnen in farbenprächtigen Karnevalskostümen direkt aus Rio de Janeiro. Die hinreißenden Damen werden von fünf Herren mit Batucada (brasilianische Percussion), und grandiosen Tanz- und Showeinlagen unterstützt. Natürlich fehlt auch die brasilianische Variante der Tanzakrobatik, die Capoeira, nicht. Allerdings: Um echte Stimmung wie bei der Jazzparty aufkommen zu lassen, wird die Schalterhalle am Marktplatz am 5. Februar nicht voll bestuhlt sein. Bewegung ist angesagt, und die ist nun mal nicht gut im Sitzen möglich. Der Vorverkauf läuft! Texte. Dias. Rock' n' Roll "Das wird ein bisschen weh tun": Unter dieses Motto haben Jess Jochimsen und Sascha Bendiks ihr zweites gemeinsames Programm gestellt, das sie in der Nachtausgabe am Dienstag, 4. März, präsentieren. Mit beißendem Spott und leiser Nostalgie bieten sie eine Mixtur aus zwerchfellerschütternden Geschichten, schlimmen Dias und sterbensschönen Songs - staubtrocken, liebevoll und sehr, sehr komisch. Worum's geht: Es ist kalt geworden in Hartz-Land ... Na, dann muss man halt einheizen. Und zwar mit allem, was zur Verfügung steht, mit Stehschlagzeug und Liebe, mit E-Gitarre und genauem Blick, mit deutlichen Worten, notwendigem Firlefanz und grandios, tragisch-komischen Diashows. Gemäß dem Motto: "Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt" zeigen die beiden dem Publikum, dass es ungeheuer Spaß machen kann, sichzu wehren. Auch, wenn das manchmal ein bisschen weh tut. Warum den Schwiegereltern oder dem Bankberater nicht mal sagen, was man wirklich denkt, oder dort rauchen, wo es verboten ist? Irgendwie sollte es doch möglich sein, halbwegs würdevoll durchs Leben zu kommen... Varieté-Theater Weiter geht's am Dienstag, 1. April, mit einer Nachtausgabe, die unter derÜberschrift "Die Kleine Vielfalt" zartschmelzende Komik und edle Jonglage vereint. Ansprechend verpackt in ein ausgewogenes Bühnenprogramm, zeigen fünf Künstler eine Mischung edler Varietäten. Genießen Sie raffinierte Jonglagen, einige mit überraschend kerniger Füllung, eingebettet in wortlose Komik. Zwischen edelsüß und zartbitter ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nach dem Stil des Nouveau Cirque verbinden die Akteure Elemente des Theaters, des Kabaretts und des wortlosen Spiels mit Jonglage. Seite an Seite buhlen sie um die Gunst der zartesten Versuchung: Martin Widdel manipuliert das Rezept für Glasbonbons und Rasmus Buchmann lässt Rum kugeln. Sören Nossek sucht bitter nach dem süßen Sinn, Patricia Harlos ist allein unter Männern und kann sich nicht entscheiden, und Bulipp steht dem ganzen sprachlos gegenüber. Das Bindemittel des Programms ist die Praline. Sie ist Motivation undLohn für gute Leistungen, sie ist der Leckerbissen zum Wein und der Auslöser kleiner Zwistigkeiten. Sie macht glücklich, sie macht neidisch, sie macht dick - und manchmal ist sie einfach nur im Weg. Wenn eine bezaubernde und charmante Akrobatin am Vertikaltuch von der Decke schwebt und die Gäste den Atem anhalten, spätestens dann haben sie vergessen, dass sie in einer Schalterhalle und nicht im Varieté sind. Frizz Feick& Freunde Das Release-Konzert von Frizz Feick& Freunde beschließt am Dienstag, 6. Mai, die Frühjahrsstaffel der Nachtausgaben. Frizz ist gerade dabei, seine neue CD "bLaUpAuse" fertigzustellen. Vorab Folgendes: Zum 10-Jährigen gibt es bei der Volksbank - exklusiv - die Premiere der neuen CD des Songwriters aus Ahnsen. Fünf weitere hochkarätige Musiker sind bei der Produktion mit von der Partie. Wenn alles klappt, werden sie den langjährigen Weggefährten der Nachtausgaben live bei dem Konzert begleiten. Karten für alle Nachtausgaben (Beginn jeweils 19.30 Uhr) gibt es zwei Wochen vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung im Vorverkauf bei der Volksbank in Schaumburg, dem Kulturverein und unserer Geschäftsstelle zum Preis von jeweils acht Euro. Verlosung: Heute, 13 Uhr , verlost die Landes-Zeitung fünf mal zwei Freikarten für die Samba-Show am Dienstag, 5. Februar. Die ersten fünf Anrufer, die unter Tel. (0 57 22) 50 53 durchkommen, gewinnen.

0000475826-15.jpg
0000475826-16.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare