weather-image
16°

JU erstauntüber SPD-Äußerung

Stadthagen. Die Junge Union Stadthagen zeigt sich erstauntüber die Äußerungen des SPD-Ortsvorsitzenden Dieter Kellermeier. "Das historische Schützenfest in Stadthagen ist die Nr. 1 der Stadtkultur", betonte der stellvertretende JU-Chef Stadthagens, Lukas Nott. Man könne das Schützenfest nicht auf eine Stufe mit soziokulturellen Veranstaltungen stellen. "Das historische Schützenfest, welches seit nunmehr über 600 Jahren gefeiert wird,sollte von niemandem diskreditiert werden", unterstrich der Vorsitzende der Jungen Union Stadthagen, Francesco Güssow. Für die Bürger sei das Schützenfest ein fester Bestandteil und Markenzeichen ihrer Heimatstadt.

veröffentlicht am 01.03.2007 um 00:00 Uhr

Gelassen ging der JU-Vorstand auf die Ankündigung Kellermeiers ein, wonach eine Juso-Ortsgruppe in Stadthagen eingesetzt werden soll. "Seit Jahrzehnten wird von Seiten der SPD versucht, einen Ortsverband der Jusos zusammen zu bekommen", so Güssow. Außer ein paar Wahlhelfer aus dem Hut zu zaubern, sei dies bisher jedoch kläglich gescheitert. "Hier zeige sich, wie wichtig der SPD die Nachwuchsförderung ist", so der JU-Vorstand abschließend.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare