weather-image
10°
4:0-Erfolg beim TuS Wagenfeld / VfL Bückeburg unterliegt SV Meppen 0:5 / 4:1-Sieg für JSG Niedernwöhren/Enzen

JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck gewinnt im Schongang

Jugendfußball (gk). Die A-Junioren des VfL Bückeburg kassierten in der Niedersachsenliga beim SV Meppen eine 0:5-Niederlage.

veröffentlicht am 27.03.2007 um 00:00 Uhr

Die A-Junioren des VfL Bückeburg mussten in der Niedersachsenlig

A-Junioren-Niedersachsenliga: SV Meppen - VfL Bückeburg 5:0. Beide Seite lieferten in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel ab. Zu diesem Zeitpunkt war kein Unterschied zwischen dem Aufstiegsaspiranten und der Thürnau-Elf festzustellen. In der 11. Spielminute ein schneller Angriff des SV Meppen über die linke Seite und Thale drückte die harte Hereingabe aus wenigen Metern zum 1:0 ein. Bis zum Seitenwechsel blieb die Begegnung offen - Tore fielen nicht mehr. Ein katastrophaler Fehlpass im Mittelfeld leitete in der 51. Minute das 2:0 durch Hoppe ein. Thiede schnappte sich nach einer Stunde im Mittelfeld das Leder und versenkte die Kugel aus 20 Metern zum 3:0 im Gästekasten. Trotz des klaren Rückstandes steckten die Bückeburger nicht auf. Aber auf der Gegenseite fielen die Tore durch Thiede (83.) und Tahle (85.) zum 5:0. A-Junioren-Bezirksliga: TuS Wagenfeld - JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck 0:4. Der Gastgeber stand sehr tief und versuchte meist gar nicht, die Mittellinie zuüberqueren. So entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Dank einer guten Torwartleistung des Gastgebers dauerte es bis zur 31. Minute ehe Maione nach Vorlage von Häberli zum 1:0 einschießen konnte. In der 38. Minute erzielte Böhning nach einer schulbuchmäßigen Kombination mit einer Direktabnahme das 2:0. Noch vor der Pause schoss Holzdas 3:0. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel nach einigen Umstellungen merklich. Böhning (85.) markierte den Treffer zum 4:0-Auswärtssieg. B-Junioren-Bezirksliga: JSG Niedernwöhren/Enzen - Eintracht Hannover 4:1. Schon in der zweiten Minute brachte Bastian Heine die Müller-Elf mit 1:0 in Führung. Doch in den kommenen Spielminuten ließ der Torschütze zwei faustdicke Möglichkeiten aus - zu diesem Zeitpunkt hätte die Partei schon frühzeitig entschieden sein können. Die Eintrachtler kamen nun besser ins Spiel und hielten auch mit allen Mitteln dagegen. Die Gästespieler kauften zu diesem Zeitpunkt mit ihrer übertriebenen Härte den Rot-Weißen den Schneid ab. Während JSG-Schlussmann Wenthe seine Mannschaft mit zwei tollen Paraden vor dem Ausgleich bewahrte, wurde Rüffer auf der Gegenseite unfair von den Beinen geholt - aber der Elfmeterpfiff blieb aus. In der 30. Minute setzte sich Alexander Herbst gegen vier Gegenspieler durch und baute den Vorsprung auf 2:0 aus. Die Müller-Elf setzte in den zweiten 40 Minuten auf Konter. Während die Eintracht nach dem Wechsel einen Freistoß an die Latte knallte, spielte Müller seinen Mitspieler Bastian Heine frei, der zum 3:0 ins Schwarze traf. Nach einer Stunde setzte sich Heine erneut durch und legte die Kugel auf Pascal Gieseking ab, der das Leder zum 4:0 ins leere Gehäuse schob. Die Hannoveraner steckten nicht auf und verwandelten in der 78. Minute noch einen Strafstoß zum 4:1-Endstand.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare