weather-image
17°
Bückeburger landet auf Platz drei / Bad Nenndorferin wird Zweite

Jobst von Palombini und Gisela Hollstein beim Baxmann-Lauf knapp geschlagen

Leichtathletik (olz). Der 18-jährige Tobias Meyer vom ESV Eintracht Hameln, sorgte für die Überraschung bei seinem Sieg auf der 5 Kilometer-Distanz beim zweiten Baxmann-Lauf in Hessisch Oldendorf. Denn er konnte den Lokalmatador Heiko Wolling vom TV Jahn Welsede und den sieggewohnten Jobst von Palombini vom VfL Bückeburg auf die Plätze verweisen.

veröffentlicht am 12.11.2008 um 00:00 Uhr

Der Bückeburger Jobst von Palombini (347) wurde Dritter. Es gewa

Auf den vier Stadt-Runden drückten die drei in einer starken Sechser-Gruppe, zu der auch noch Ian Anderson vom ESV, Kevin Jameson von Viktoria Lauenau und Rico Beyer vom VfL Bückeburg gehörten, mächtig aufs Tempo. Wolling und Meyer setzten sich in den letzten beiden Runden etwas ab und nach sehr guten 15:42 Minuten stürmte Meyer ins Ziel, zwei Sekunden vor Wolling und 14 Sekunden vor Palombini. Bei den Frauen konnte Ulrike Haskamp vom ESV ihren Sieg vom Vorjahr wiederholen. Bis 400 Meter vor dem Ziel hatte sie zusammen mit Kathy Spieß (TV Jahn Welsede), das Rennen souverän angeführt. "Der lang gezogene Endspurt kam für mich einfach zu früh, da konnte ich nicht mehr folgen", zollte Spieß Haskamp Respekt für ihren Sieg in 19:29 Minuten, aber mit nur zwei Sekunden Vorsprung. Dritte wurde Ursula Meitz von Pinkpang.de. Pünktlich um 14 Uhr hatte der Baxmann eine kleine Schar Bambinis über die 300 Meter lange Distanz geschickt. Beim anschließenden Schülerlauf über 1,25 Kilometer siegte bei den Mädchen Chiara Beckedorf vom TV Jahn Welsede (5:19 Minuten) vor Ayleen Guder, LG Weserbergland (5:25 Minuten) und Meike Fehrmann vom SV Hastenbeck, die 5:31 Minuten benötigte. Schnellster bei den Jungen war Robert Bühre aus Rodenberg (4:03 Minuten) vor Ruben Bormann, VfL Hess. Oldendorf (4:21 Minuten) und Vincent Marahrens von Preußen Hameln 07 (4:23 Minuten). Einsam seine neun Runden zog der 22-jährige Vorjahressieger Daniel Ulbrich vom TSV Kirchdorf, der unangefochten nach 35:56 Minuten ins Ziel lief. Zweiter wurde der 16 Jahre ältere Udo Müller vom ESV Eintracht Hameln in 37:49 Minuten vor Hauke Plutte vom VfL Hess. Oldendorf, der nach 38:25 Minuten im Ziel von seinen Söhnen empfangen wurde. Ziehen lassen musste Lokalmatadorin Ulla Köppen vom VfL Hess. Oldendorf als Vierte bei den Frauen in 45:44 Minuten die meist jüngere Konkurrenz. Es siegte Jutta Rahns aus Höxter in 40:35 Minuten vor Gisela Hollstein vom VfL Bad Nenndorf (45:27 Minuten) und Ute Vehlow-Diekmann vom TV Sottrum (45:34 Minuten).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare