weather-image
10°
24:23-Sieg für HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf

Jilg als sicherer Rückhalt

Handball (mic). Mit einem hauchdünnen 24:23-Auswärtstriumph über die Regionalliga-Reserve des MTV Großenheidorn behaupteten die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf ihre Favoritenstellung und bleiben in der WSL-Oberliga in Lauerstellung.

veröffentlicht am 02.10.2006 um 00:00 Uhr

"Die Mannschaft hat hervorragend gekämpft! Das war ein schweres Spiel. Torfrau Yvonne Jilg war ein sicherer Rückhalt", lobte HSG-Trainer Dirk Riechert sein komplettes Team. Die Weserstädterinnen begannen konzentriert und zogen über eine 6:2-Führung auf 8:4 davon. Die treffsicher Anne Leuteritz war erfolgreich. Angetrieben von der auffälligen Selda Yasaroglu verteidigte die Riechert-Truppe einen 12:10-Pausenvorsprung. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zusehends hektisch. Anne Leuteritz erhielt in der 42. Minute eine Matchstrafe. Nicole Kanz blockte einen Ball ihrer Gegenspielerin und wurde zur Verwunderung aller Beteiligten des Feldes verwiesen (52.). Heidorn drehte den Spieß zum 16:14-Zwischenstand um. Über ein 17:17 und 21:21-Unentschieden blieb das Match ausgeglichen und spannend. Trotz der Benachteiligungen der Schiedsrichter blieb die HSG-Crew unbeeindruckt und erzielte vierzig Sekunden vor dem Abpfiff durch Bettina Leuteritz per Siebenmeter den umjubelten 24:23-Siegtreffer. HSG: A. Leuteritz 8, B. Leuteritz 3, Yasaroglu 6, Wiese 5, Evert 1, Kanz 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare