weather-image
10°
×

Familien und Jugendliche zelten im Strandläufernest auf Sylt / Aerzener Kirche fördert Gemeinschaftssinn der Gemeinde

Jeweils eine Woche gemeinsam mit anderen Familien

Aerzen. Im „Strandläufernest“ auf Sylt tummelten sich jetzt 33 Familien aus Aerzen zu Familienfreizeiten der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Aerzen. Vor vier Jahren war in der Gemeinde die Idee entstanden, Familien in einem christlichen Rahmen miteinander bekanntzumachen und sie mit anderen Familien Gemeinschaft erleben zu lassen. An zwei Auswahlwochen verabredeten sich die Familien für jeweils eine Wochen zum Zelten im „Strandläufernest“, in dem sich zuvor die evangelische Jugend Aerzen zwei Wochen lang mit insgesamt 115 Teilnehmern aufgehalten hatte. „Als die Idee im Sommer 2009 aufkam, die einwöchige Familienfreizeit an zwei aufeinanderfolgenden Wochen anzubieten, war ich skeptisch, ob sich genügend Teilnehmer anmelden würden, um die beiden Freizeiten kostendeckend anbieten zu können“, sagt Mitorganisator Torsten Gast. „Aber schon im September hatten wir genügend Anmeldungen vorliegen.“

veröffentlicht am 04.08.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 12:41 Uhr

Gemeinsam mit Friederike Hoefft organisierte er die Freizeiten im Auftrag der Kirchengemeinde Aerzen. Schiffsfahrt mit Seetierfang, Hamburger- und Grillabend, Gute-Nacht-Geschichten sowie Kinder- und Elterndisko wurden den Familien angeboten. Viel Zeit wurde bei dem super Sommerwetter natürlich auch am Strand verbracht. Ein Familiengottesdienst an den jeweiligen Sonntagen rundete das Angebot ab.

Den 66 Kindern im Alter von 1 bis 14 Jahren wurde es im „Strandläufernest“ nie langweilig. Viele hatte ihre Laufräder oder Bobycars mit, mit denen jede Ecke des Lagers erkundigt wurde, der Fußballkicker wurde auch ständig benutzt und die Freizeit-Angebote wie T-Shirt bemalen, Armbänder erstellen, Kneten und andere Basteleien wurden zwischen den Strandbesuchen immer wieder begeistert angenommen.

„Highlight für die Kinder wie für die Erwachsenen“, so Friedericke Hoefft, „waren die Bilderrahmen, die jede Familie mit Farben, Muscheln, Gräsern und Sand nach eigener Fantasie gestaltete. Zum Ende der Freizeit haben wir in jeden Bilderrahmen das Gruppenfoto zur Erinnerung eingeklebt“, berichtet Friedericke Hoefft.

3 Bilder
Sand und Wasser helfen Bauträume zu verwirklichen.

Nach so vielen positiven Eindrücken fiel es vielen Kindern und Eltern schwer, vom „Strandläufernest“ Abschied zu nehmen. „Das Schöne am ‚Strandläufernest‘ ist die ruhige und idyllische Lage auf der Insel“, empfindet Torsten Gast. „Vom übrigen Insel- tourismus bekommt man hier nichts mit, und die Kinder können spielen und toben, ohne dass sie jemand daran stört.“ Insgesamt 120 Teilnehmer genossen in den beiden aufeinanderfolgenden Wochen auf der Nordseeinsel eine sehr harmonische Zeit und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn wieder eine Familienfreizeit angeboten werden sollte. „Das zuvor stattgefundene Jugendzeltlager ist schon seit Jahren fester Bestandteil der Gemeindearbeit in Aerzen“, berichtet Torsten Gast. Die Modernisierung des Waschhauses wurde beispielsweise mit Helfern aus Aerzen durchgeführt, und eine Geldsumme für die Materialien wurde bei der Verabschiedung von Gemeindedirektor Bartels an den „Strandläufernest“-Verein gespendet. „Toll, dass so etwas möglich ist“ freut sich Torsten Gast, „wir sind gern gesehene Gäste im ,Nest‘“!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt