weather-image
23°

Bauschild aufgestellt / Mehr Platz für das Jugendwohnheim

Jetzt wird der Ostflügel saniert: Geld von EU, Kirche, Stadt und Kreis

Möllenbeck (wm). Vor genau 1111 Jahren ist die Klosteranlage in Möllenbeck gebaut worden. Und dass dieses einmalige Baudenkmal immer mehr in den Focus der Öffentlichkeit rückt, bewies nicht nur das inzwischen zehne "Irish-Folk" im Kloster am Samstag Abend - mit gewohnt riesigem Publikumsandrang - sondern auch ein paar Stunden vorher die offizielle Aufstellungeines Bauschildes, das den Weiterbau im Kloster dokumentiert. Hier soll mit europäischer Unterstützung über Leader-Plus der Ostflügel als Jugendwohnheim ausgebaut werden. Auch eine Reaktion darauf, dass es für den Westflügel, bisher schon Jugendheim, mehr Anfragen als Übernachtungsmöglichkeiten gibt. 300 000 Euro kommen dafür aus dem EU-Topf, ein ungewöhnlicher hoher Betrag, der zeigt, welchen Stellenwert dem Klosterprojekt auch über die Grenzen des Kreises hinaus eingeräumt wird. Was eine Ausnahmegenehmigung des Ministeriums für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erforderlichmachte. 150 000 Euro bringt die ev. reformierte Kirche selbst auf, 150 000 Euro finanzieren Stadt und Landkreis gemeinsam.

veröffentlicht am 18.06.2007 um 00:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt