weather-image
27°
Zahlreiche Zugriffe auf die neugestaltete Homepage / Tempo und Komfort nochmals verbessert

Jetzt surfen sogar Amerikaner nach Bad Eilsen

Bad Eilsen (tw). Schöner Erfolg für Thomas Schütte: www.bad-eilsen.de , am 1. Oktober neu ins Netz gestellt, (wir berichteten) hat allein im ersten Monat 3862 Internet-Besucher angelockt; das sind im Schnitt 125 am Tag.

veröffentlicht am 23.11.2007 um 00:00 Uhr

"Herzlich willkommen in Bad Eilsen": Thomas Schütte zeigt am PC-

Besonders bemerkenswert: "52 der Surfer kamen aus den USA, 25 aus Japan und 21 aus den Niederlanden - um nur die ,Dreistelligen' zu nennen", freut sich der CDU-Ratsherr und Gestalter. Jetzt hat Schütte abermals Nacht um Nacht investiert und die Homepage nochmals verbessert. Soll heißen: Durch www.bad-eilsen.de navigiert es sich jetzt noch komfortabler - und vor allem nochmals spürbar schneller. "Die Wettervorhersage und der Imagefilm für den Kurort sind nun bereits auf der Willkommensseite zu finden", berichtet Schütte. Der Mediaplayer für den Film startet sofort und automatisch. "Das macht Besuchern Lust, sich weiter durch die Seiten zu klicken." Zumal die Inhalte des Imagefilms je nach Jahreszeit variieren. "Der ,Winter'", verrät Schütte, "startet auf www.bad-eilsen.de in etwa 14 Tagen". Die Laufleiste mit den zehn Themen-Button ist jetzt durchgängig auf jeder Seite zu finden - was die Orientierung ungemein vereinfacht, das Wiedererkennen erleichtert und beim Surfen nochmals Zeit spart. Neu ist zudem der Button: "Schlagzeilen aus dem Schaumburger Land und der Welt", der direkt zum Online-Angebot der Landes-Zeitung führt. Die "Anreise"-Seite bietet jetzt den Standortplaner, den Auszug aus dem Ortsplan und den interaktiven Orts- und Fernroutenplaner bereits auf einen - nämlich den ersten - Blick. Unter der Rubrik "Kurangebot" hat Schütte das Rehazentrum der DRV und die Bückeberg-Klinik mit ihrer jeweiligen Visitenkarte ganz nach oben gesetzt. "So", sagt der Webdesigner, "finden beide Kliniken auf Anhieb die Beachtung, die ihnen zusteht". Die Angebote, die Besucher unter der Rubrik "Bad Eilsen von A bis Z" abrufen können, stehen nur noch auf zwei Seiten; auch das macht die Suche komfortabler. Noch interessanter als die zahlreichen Neuerungen ist, was Schütte durch das Auswerten der vom Provider erfassten IP-Ströme aus der Nutzer-Statistik herausgekitzelt hat: Demnach findet die überwiegende Mehrzahl derer, welche "Bad Eilsen" anklicken, die Homepage über die Suchmaschine Google. 41,72 Prozent der Besucher im Monat Oktober kamen "mit Sicherheit" aus Deutschland, was die Besucher-Domain ".de" belegt; 53,4 Prozent hatten eine Domain, die auf ".net" und ".com" endet - womit sie auch aus dem Ausland auf die Seite gelangt sein können. Bei 4,87 Prozent ist das dagegen absolut sicher. Die jeweilige Besucher-Domain verbrieft ihre Herkunft aus USA, Japan, Niederlande, Großbritannien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Kanada, Finnland Ungarn, Dänemark, Spanien, Kroatien, Irland, Italien und Polen. Im Schnitt ruft jeder Surfer dabei vier der zehn Bad Eilsen-Seiten auf. Und auch bei dem, was da angeklickt wird, lässt sich eine Rangfolge erstellen. Schütte: "Im Oktober am meisten aufgerufen wurde ,Bad Eilsen von A bis Z' (799 Klicks), gefolgt von ,Veranstaltungen' (702 Klicks), ,Gastgeber' (674 Klicks) und ,Gastronomie' (520 Klicks)." Auch im November war das Interesse der Homepage-Besucher an "Bad Eilsen von A bis Z" am größten; auf Platz zwei der Klicks landete die Selbstdarstellung "Wir über uns", auf Platz drei "Veranstaltungen", auf Platz vier "Gastronomie" und auf Platz fünf "Kurangebot". Auch die Möglichkeit, mittels E-Mail Infomaterial über den Kurort anzufordern, wird von immer mehr Menschen genutzt. Derzeit sind es im Schnitt pro Monat 20 bis 25, die mit der Touristinfo via Elektropost kommunizieren. "Für mich", so das Fazit von Schütte, "ist das Ergebnis der obigen Auswertung ein zusätzlicher Anreiz, www.bad-eilsen.de so aktuell und damit so interessant wie nur irgend möglich zu halten." Nicht nur für die Kurgäste, auch für die Bad Eilser selbst.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare