weather-image
Übergabe-Appell in der Jägerkaserne / Vorgänger Weißenfels wechselt ins Verteidigungsministerium

Jetzt führt Andreas Henne die Lehrgruppe B

Bückeburg (tw). Feierlicher Appell in der Lehrgruppe B: Oberstleutnant Martin Weißenfels hat am Donnerstag in der Mehrzweckhalle der Jägerkaserne das Kommando über die Lehrgruppe an Oberstleutnant Andreas Henne übergeben. Henne ist am Standort Bückeburg kein Unbekannter. Er war Anfang der 90er Jahre drei Jahre Hörsaalleiter Offizierausbildung in der Jägerkaserne.

veröffentlicht am 22.12.2007 um 00:00 Uhr

Andreas Henne (l.) meldet Hans Heinrich Heidmann (M.): "Lehrgrup

Weißenfels, der die Einheit - nur - 14 Monate führte, wird zum Jahreswechsel auf Anforderung des Personalamts ins Bundesministerium der Verteidigung versetzt. Im dortigen Führungsstab, zu dem der in Auslandseinsätzen erfahrene Offizier künftig gehört, werden fast alle Afghanistan betreffenden Einsatzfragen bearbeitet. Dem Appell wohnten als Ehrengäste unter anderem Bürgermeister Reiner Brombach, Landesbischof Jürgen Johannesdotter, MdL Friedel Pörtner und General a.D. Günter Hannstein bei. "Sie führten durch Vorbild", lobte Oberst Hans Heinrich Heidmann den scheidenden Offizier. Weißenfels habe das Wohl der Soldaten, die ihm unterstellt waren, sehr am Herzen gelegen. "Fordernde, effiziente Ausbildung war Ihnen genauso wichtig wie die uneingeschränkte Vorsorge für die Soldaten und ihre Familien", so der Oberst. Vielen der zur Kommandoübergabe geladenen Gäste seien die "hervorragenden Gelöbisreden" von Weißenfels noch in bester Erinnerung. "Ich hätte gerne noch länger mit Ihnen zusammengearbeitet", sagte Heidmann. Immerhin: "Ihr neuer Dienstort", so der Oberst, "liegt nur noch 20 Kilometer von ihrem Wohnort entfernt, so dass zumindest die Belastungen einer Wochenendehe vorbei sind." Brombach stellte in seinem Grußwort die "Kompetenz", aber auch die "Menschlichkeit" des scheidenden Kommandeurs heraus. "Die Lehrgruppe B war bei Ihnen in den allerbesten Händen." Der so Geehrte brachte, an die angetretenen Soldaten gewandt, seine Zeit in Bückeburg auf den - schönen - Nenner: "Es war mir eine Ehre, mit Ihnen zusammenarbeiten zu dürfen." Es seien für ihn die schönsten Momente gewesen, wenn er mit der Truppe "draußen" sein durfte - "leider passierte das viel zu selten." Doch egal wie schlecht die (Wetter-)Bedingungen dabei auch immer gewesen seien: "Die Soldaten", so Weißenfels, "haben sich nie beklagt". Weißenfels' Nachfolger als Kommandeur der Lehrgruppe B, Oberstleutnant Henne, ist 47 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne; der Offizier wohnt in Rheine. Henne ist seit 1979 Soldat, hat Wirtschafts- und Organisationswissenschaften studiert und fliegt seit 1985. Viermal nahm Henne an Auslandseinsätzen teil: unter anderem als Vize-Geschwaderkommodore in Termez (Usbekistan) und - nach der Erdbebenkatastrophe 2005 - als Kommandeur in Islamabad (Pakistan). Seine letzte Stabsverwendung hatte er beim General Flugsicherheit der Bundeswehr in Köln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare