weather-image
12°
Jetzt kann wieder gesungen werden - Lösung für Kleinenbremer Toiletten-Problem

Jetzt baut die Feuerwehr ein Damenklo

Kleinenbremen (ly). Zwei Monate nach der offiziellen Beilegung des Kleinenbremer Toiletten-Streits (wir berichteten) zeichnet sich eine bauliche Lösung ab, damit so ein Zoff in Zukunft nicht wieder vorkommt. Die örtliche Löschgruppe der Feuerwehr will im Gerätehaus in Eigenleistung ein zusätzliches Damenklo einrichten, unterstützt von der Dorfgemeinschaft. Das Material soll die Stadt bezahlen.

veröffentlicht am 04.04.2006 um 00:00 Uhr

Dies gab Rainer von Marcholewski bekannt, Vorsitzender des Bezirksausschusses, der bereits "Signale" aus der Portaner Verwaltung empfangen hat, "dass die Kostenübernommen werden". Nach einem Beschluss des Ortsgremiums, gefasst in dessen jüngster Sitzung, wird die Initiative der Feuerwehr und des Vereins Dorfgemeinschaft unterstützt. Gleichzeitig empfehlen die Mitglieder der Stadt, Mittel bereitzustellen. Im Dezember vergangenen Jahres war das "Singen unterm Weihnachtsbaum" der Dorfgemeinschaft kurzfristig geplatzt, nachdem die Löschgruppe sich geweigert hatte, ihre Toiletten zur Verfügung zu stellen. Als Grund wurde damals unter anderem genannt, dass es im Gerätehaus lediglich ein Herrenklo gebe, weshalb die sanitären Anlagen für derartige Feste ungeeignet seien. Während einer Vorstandssitzung der Feuerwehr, an der außerdem Abgesandte der Dorfgemeinschaft und des Bezirksausschusses teilnahmen, legten die Kontrahenten den Zwist dann im Januar "in angenehmer Atmosphäre" (von Marcholewski) bei. Heute weiß man: "Eine ordnungsbehördliche Auflage sieht Klos für Männer und Frauen vor."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare