weather-image
Wählergemeinschaft gestaltet eigene Homepage / Kosten für den Wahlkampf betragen 600 Euro

Jetzt auch im Internet: www.wib-buchholz.de

Buchholz (tw). "Wir sind ein Zusammenschluss von interessierten und engagierten Bürgern der Gemeinde Buchholz, die zum Teil schon in der Kommunalpolitik tätig sind (oder waren) und teilweise mit den Strukturen der etablierten Parteien nicht einverstanden sind." Und: "Wir sind alle der Meinung, dass die Verwaltung einer so kleinen Gemeinde, wie es Buchholz ist, auch ohne den ,Rückhalt' einer der Volksparteien, möglich ist.": Mit diesen zwei Sätzen stellt sich - nach CDU und SPD - jetzt auch die "Wählergemeinschaft in Buchholz" (WiB) im Internet vor. Die Adresse der Homepage: www.wib-buchholz.de.

veröffentlicht am 06.09.2006 um 00:00 Uhr

Gestaltet hat den neuen Auftritt der Buchholzer Rolf Milewczek im Auftrag der Wählergemeinschaft. Die Seite präsentiert sich grafisch ansprechend, beinhaltet vier anklickbare "Sprechblasen". Die Überschriften: "Willkommen", "Wer sind wir", "Unsere Ziele" und "Kandidaten". Unter dem Punkt "Ziele" heißt es: "Die Wählergemeinschaft in Buchholz möchte Ihnen mit ihren Kandidaten (Frauen, Männer, jüngere, jung gebliebene und reifere Kandidaten) eine attraktive Alternative zu den etablierten Parteien in der Gemeinde Buchholz anbieten." Und: "Die erfolgreiche und viel beachtete Arbeit unseres derzeitigen Bürgermeisters Hartmut Krause in den letzten zwei Jahren, wollen wir durch eine eigene Mehrheit im Buchholzer Gemeinderat für die Zukunft sicherstellen und unterstützen." Unter dem - letzten - Punkt "Kandidaten" zeigen die WiB-Bewerber für den Buchholzer Gemeinderat Gesicht: Hartmut Krause, Thorsten Felgendreher, Gudrun Spiller (die mit Krause auch auf der CDU-Liste für den Samtgemeinderat kandiert), Angela Tosar, Wolfgang Witt, Rainer Schufkar, Rainer Voltmer, Ann-Christin Lehmann, Ralf Möller und Martin Schenkendorf. Derweil haben die Mitglieder der Wählergemeinschaft auch den letzten von drei (Wahl-)Flyern an die Haushalte des Ortes verteilt. Krause: "Die Kosten für den Kommunalwahlkampf in Buchholz belaufen sich auf 600 Euro." Der Betrag sei ausschließlich aus Privatmitteln aufgebracht worden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare