weather-image
22°
Sondereinsatz: Polizei nimmt Tempo- und Alkoholsünder ins Visier

Jeder Neunte fährt zu schnell

Minden. Im Nachbarkreis Minden-Lübbecke ist die Zahl der Unfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestiegen. Schwerpunktzeiten sind dabei insbesondere die Nächte am Wochenende.

veröffentlicht am 16.05.2007 um 00:00 Uhr

Um die Sicherheit zu erhöhen und die Unfallzahlen zu senken, ist die Polizei Minden kürzlich zum Schwerpunkteinsatz "Alkohol-, Drogen- und Geschwindigkeitskontrollen" ausgerückt. An elf Kontrollstellen wurden etwa 1200 durchfahrende Fahrzeuge kontrolliert, Beanstandungen gab's bei 191. Im Einzelnen wurden folgende Verstöße festgestellt: 37 Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach Geschwindigkeitsüberschreitungen, zwei Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. 128 Verwarngelder wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen. Drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Nutzung des Mobiltelefons. 23 Bußgelder nach Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes. Elf Alcotest blieben ohne Resultat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare