weather-image
10°
×

Zahlreiche Optiker beteiligen sich an der Spendenaktion der Kolpingsfamilie Hameln

Jede alte Brille ist wertvoll und nützlich

Hameln. Nicht überall sehen die Menschen rosigen Zeiten entgegen, für viele sind die Lebensbedingungen grau in grau. Die Hilfe für die Länder der „Einen Welt“ besteht zum großen Teil aus finanziellen Unterstützungen. Doch auch alte, ausgediente Brillen können armen Menschen nützlich sein. So konnten Alex Hansen und Rudolf Thiel von der Kolpingsfamilie Hameln, Margrita Appelhans aus Hildesheim, Vorstandsmitglied des deutschen katholischen Blindenwerkes, und Rolf Althaus, Geschäftsführer des deutschen katholischen Blindenwerkes, Zweigstelle NRW in Dortmund, kürzlich 5300 Brillen übergeben werden. Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Hameln, Rinteln und Obernkirchen sowie die Mitglieder der Pfarrgemeinden St. Augustinus, St. Elisabeth, St. Vizelin in Hameln und Kirchengemeinden in Aerzen, Emmerthal, Rinteln, Obernkirchen und Bad Münder und die Optikerfirmen Brillen Galerie, Brillenstudio Kaiser, Becker & Flöge, Die Brille, Dammeier Optik, Fielmann Optik, Goffre Optik, Parpatt Optik, Optik IGA Lamperski aus Hameln und Optik Schulze aus Bad Münder unterstützten die Aktion. Wie das Blindenwerk mitteilte, wurden im letzten Jahr über 100 000 Brillen im Elsass sortiert, gereinigt, repariert, ausgemessen und anschließend weltweit kostenlos verteilt. Eine Brille stellt in manchen Teilen der Erde den Gegenwert von 6 bis 7 Monatslöhnen dar. Margrita Appelhans, Bundesvorstandsmitglied, und Rolf Althaus, Geschäftsführer des katholischen Blindenwerkes in Dortmund, haben sich bei der Kolpingsfamilie Hameln und allen Spendern für die großartige Spende im Namen der Empfänger bedankt. Die Kolpingsfamilien der Region sammeln auch weiterhin Brillen, Briefmarken, Korken und Handys. Die Sachspenden können zu den Öffnungszeiten in den katholischen Pfarrbüros in Hameln, Emmerthal, Aerzen, Bad Münder, Obernkirchen und Rinteln abgegeben werden.

veröffentlicht am 21.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 17:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt