weather-image
12°
Motorclub hat Neuauflage der Schnauferlparade beschlossen

Je oller, je doller: Oldtimer treffen sich in Bückeburg

Bückeburg (bus). Das Fürstliche Oldtimertreffen wird im soeben begonnenen Jahr eine Neuauflage erfahren. Das hat der Motorclub Bückeburg im ADAC während seiner jüngsten Vorstandssitzung beschlossen.

veröffentlicht am 02.01.2008 um 00:00 Uhr

Ein Höhepunkt: die Fahrt durchs Schlosstor.

Als Termin nennen die Organisatoren um Klaus Rohde und Gerd Schubert das Landpartie-Wochenende am 24. und 25. Mai. Der Verein bereitet gegenwärtig die offizielle Komplettausschreibung vor, die noch in diesem Monat erscheinen soll. Sonnabend, 24. Mai: Der Tag ist für Fahrzeuge reserviert, die älter als 50 Jahre sind - je älter, desto besser. Treffpunkt ist bei Firma Keramik-Grothe an der Hans-Neschen-Straße. Nach einem Frühstück werden die Fahrzeuge im Konvoi hinter einem Führungsfahrer durch die Bückeburger Innenstadt und gegen 11.30 Uhr durch das Schlosstor in den Schlosshof einfahren. Hier werden sie abgestellt und den Landpartie-Besuchern als Augenweide dienen. Sonntag, 25. Mai: An diesem Tag treffen sich alle Oldtimer-Fahrzeuge, dieälter als 30 Jahre sind, in der Fußgängerzone. Um 10.15 Uhr erfolgt dort - gegenüber der Stadtkirche - der Start zur touristischen Ausfahrt, die gut 90 Kilometer lang sein und durchs westliche Schaumburger Land und den Mühlenkreis Minden-Lübbecke führen soll. Gegen 16.30 Uhr kehren die "Oldtimer-Schätzchen" in die Fußgängerzone zurück, wo sie gegenüber der Stadtkirche ein weiteres Mal bestaunt werden können. Als Reaktion auf einen dieser Tage veröffentlichten Flyer sind bereits erste Voranmeldungen eingetroffen - so die der Familie Krämer aus Braunschweig mit einem "Fiat 514" (Baujahr 1928), der Familie Hilliger aus Wunstorf mit einem "Ford Phaeton" (Baujahr 1929) und der Familie Brandt aus Hademstorf mit einem "Aero Typ 30" (Baujahr 1935). "Wenn es so weiter geht, werden wir es wohl erstmals schaffen, im Schlosshof nur Vorkriegsmodelle zur Schau stellen zu können", kündigen Rohde und Schubert an. Weitere Informationen unter (05722) 956363 (Rohde) oder (05721) 3954 (Schubert).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare