weather-image
16°

Redaktionsgespräch: Europaabgeordnete Erika Mann (SPD) fordert "EU-Kontaktbüro"

"Japaner mögen Ziegenkäse aus Lüdersfeld"

Landkreis (ssr). Das Wissenüber die Kanäle, in denen EU-Fördergeld aus Brüssel für Betriebe oder Kommunen ins flache Land fließen kann, muss noch stärker auf lokaler Ebene verankert werden. Das ist die Überzeugung der für Schaumburg zuständigen Europaabgeordneten Erika Mann (SPD). "Dieses Knowhow darf nicht so stark in der Landeshauptstadt Hannover konzentriert bleiben, die Landkreise sollten unbedingt jeweils eine Art EU-Kontaktbüro aufbauen", sagte Mann bei einem Redaktionsgespräch. Die EU-Bürokratie sei sehr an einer direkten Kooperation mit der lokalen Ebene interessiert, dies könne vor Ort genutzt werden.

veröffentlicht am 11.09.2007 um 00:00 Uhr

Europaabgeordnete Erika Mann bestätigt im Redaktionsgespräch, da


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?