weather-image
14°

Traditionelle Heide- und Jugendjagd des Reitervereins Hameln

Jagden hinter der Niedersachsenmeute und dem Fuchs

Hameln. Auch dieses Jahr hat Jagdherr Hans-Wilhelm Vogeley vom Reiterverein Hameln von 1925 e.V. zur Heide-Jagd mit der Niedersachsenmeute im Naturpark Südheide bei Hermannsburg-Misselhorn eingeladen.

veröffentlicht am 03.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 07:21 Uhr

Bestes Wetter beim Ritt durch die Heide.

Nach den Jagdhornklängen der Parforcehorn-Bläser „Rallye Trompes de la Bruyère“ folgten die Hunde mit hohem Tempo und wildem Gekläff der gelegten Schleppe aus einer Anis-Duftspur über die ca. 12 km lange idyllische Jagdstrecke mit 20 Sprüngen. Im schnellen Galopp setze die bunte Reiterschar hinterher bis zum Halali, wo die Meute mit einer üppigen Pansenmahlzeit und anschließend die Jagdgesellschaft mit einem geselligen Jagdessen belohnt wurde.

Es haben bei schönstem Herbstwetter über 60 Pferde teilgenommen, darunter auch mit Reitern des Reiterverein Hameln, die aus dem Heideurlaub ganz in der Nähe keine lange Anreise hatten.

Weitaus widrigeren Wetterbedingungen mussten die Teilnehmer der hiesigen Jugendjagd trotzen. So konnte Jugendwartin Sandra Schultz zum Stelldichein auf dem großen Springplatz des Reitervereins lediglich 10 hartgesottene jugendliche Reiterinnen begrüßen, die sich zunächst in ein springendes und ein nicht springendes Feld aufteilten. Traditionell mit der Begleitung durch Jagdhornbläser ging es für das Jagdfeld über Feld und Flur in Richtung Hastenbeck. Dort im Bereich unter dem Denkmal konnten alle unter Stärkung mit belegten Brötchen und warmen Getränken pausieren. Wieder auf dem Vereinsgelände angekommen, galt es nun den Halalisprung zu überwinden und den Fuchs zu jagen, den Malina Schmidt an der Schulter trug. Nach einigen rasanten Galoppsprüngen ergatterte sich schließlich Marie-Theres Grund auf ihrem Pferd „Donna-Fee“ die begehrte Trophäe, um damit dann im nächsten Jahr das Jagdfeld anzuführen. Mit anschließendem Grillen endete die gut verlaufene Jagd.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt