weather-image
10°
×

Jagd auf Wildschweine - Wald gesperrt

Im Niedersächsischen Forstamt Oldendorf findet am Mittwoch, 25. November, in der Naturwaldförsterei Hohenstein eine Jagd statt. Betroffen sind die Waldbereiche zwischen Rohdental, Langenfeld und Zersen. Das Gebiet ist bereits gesperrt. Die Aufhebung der Sperrung erfolgt am 26. November ab 12 Uhr. Auch der Wanderparkplatz Kreuzsteinquelle an der Pappmühle wird am Mittwoch ab 17 Uhr gesperrt. Die Sperrung wird am 28. November wieder aufgehoben. „Die Jagd im Hohenstein dient der Reduktion des Schwarzwildes. Wir wollen so einer weiteren Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest vorbeugen“, erklärt Roman Spenner, Revierleiter des Naturwaldes Hohenstein. Das Forstamt Oldendorf appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren und auf Wild und Jagdhunde in diesem Bereich zu achten. Die zulässige Geschwindigkeit ist auf der Kreisstraße 85 zwischen Segelhorst und Langenfeld sowie auf den Gemeindestraßen im Bereich der Ortsteile Barksen und Zersen in Richtung Langenfeld am Mittwoch zwischen 10 und 17 Uhr auf 30 km/h reduziert. Waldbesucher werden gebeten, auf andere Waldgebiete auszuweichen und die Beschilderungen an den gesperrten Waldeingängen zu beachten. Das Betreten des Waldes ist zur Zeit der Sperrung verboten.

veröffentlicht am 24.11.2020 um 16:12 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige