weather-image
×

Im Zusammenhang mit dem Rattenfänger-Literaturpreis organisierten Schüler vom Vikilu die Reise ins Mittelalter

Iweins Rittersportfest auf dem Rathausplatz

Hameln. In ungewöhnlicher Weise präsentierte sich das Vikilu auf dem Rathausplatz in Hameln. Erstaunte Passanten wandten die Köpfe, denn hier und da glänzte ein Kettenhemd im strahlenden Sonnenschein. Junge Erwachsene, Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, hatten sich Ritterkostüme angelegt, um dem Rittersportfest des Vikilu eine mittelalterliche Atmosphäre zu verleihen und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 sowie die vielen Gäste aus den Grundschulen in und um Hameln zu verzaubern.

veröffentlicht am 07.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:21 Uhr

Gut gefüllt war der Rathausplatz, auf dem der Organisator des Sportfestes, Sönke Koß, mit seinen Helfern mehrere erstaunlich anmutende Wettbewerbe aufgebaut hatte. So gab es einen Laufparcours, bei dessen Durchquerung die 7- bis 11-jährigen Schüler mit Schwert und Schild in den Händen auf einem Balken balancieren, eine Wippe meistern und Hindernisse in Zickzacklauf umrunden mussten. Natürlich – so erfordert es das Wettspiel – in möglichst schneller Zeit. An einer weiteren Station war das ritterliche Ringstechen zu meistern: Das zu Ritterzeiten für dieses Geschicklichkeitsspiel vorgesehene Pferd hatte der Sportlehrer durch einen Bollerwagen ersetzt, dessen Insasse – der Reiter – von einem Mitschüler gezogen wurde und sitzend den Ring mit einer langen Lanze durchstechen musste. Weitere dem Mittelalter nachempfundene Geschicklichkeitsspiele waren das Stelzenlaufen – seinerzeit von Gauklern vorgeführte Volksbelustigung – und das Dosenwerfen. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert: „So etwas könnte ich jeden Tag machen!“, begeistert sich Erik aus der Klasse 5a. Auch Teamgeist und Verlässlichkeit, so der 11-jährige Vincent, seien bei einem Mannschaftsspiel gefordert gewesen: Die ganze Klasse musste einen Schatz bewachen und gegen angreifende Gegner verteidigen, die ins „Gefängnis“ wanderten, wenn man ihrer habhaft wurde.

Auch die jüngeren Gäste aus der Nils-Stensen-Schule, der Papenschule, der Klütschule und der Schule am Mainbach (Haverbeck) amüsierten sich großartig: Nicht nur, dass sie eigens für die Gäste eingerichtete Aktivitäten wahrnehmen konnten, sondern sie durften bei der Ankunft auch sofort einen Wimpel gestalten, der sie z.B. als „Klüt-Ritter“ auswies. Ein Höhepunkt der Veranstaltung auf dem Rathausplatz war sicherlich eine hervorragend improvisierte mittelalterliche Zahnzieh-Show der Oberstufenschüler des Vikilu, die die Gäste zum Lachen brachte und den wenig komfortablen Zahnarztbesuch authentisch in Szene setzte. „Eine rundum gelungene Sache!“, kommentiert ein minimal erschöpfter und glücklicher Sönke Koß die Veranstaltung, als die Kinder ins Theater strömen, um sich die Choreographie zu „Iwein Löwenritter“ von Ulla Geiges vom Tanzhaus Nordrhein Westfalen anzuschauen. „Das Tanztheater rundet die ganze Veranstaltung jetzt noch ab“, meinte Pädagogin Susan Kersten.

Im Kettenhemd präsentierten sich die Vikilu-Schüler.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt