weather-image
22°

Flyer informiert Radtouristen

Ithschleife eröffnet

Coppenbrügge. Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka aus Coppenbrügge und der Vertreter des Bürgermeisters aus Salzhemmendorf, Clemens Pommerening, haben gemeinsam mit dem Projektleiter Dr. Olaf Grohmann die Radroute „Ith-Schleife“ eröffnet.

veröffentlicht am 04.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_5854417_wvh0410_Peschka_eroeffnet_Radroute_Ith_S.jpg

Nach kurzen Grußworten machten sich rund 30 Fahrradfahrer auf den Weg über Lauenstein und Marienau zum Café in der Burg Coppenbrügge. Diese 10 km lange Teilstrecke ist nur eine von vielen Routen, auf der man die insgesamt 58 km lange „Ith-Schleife“ erstrampeln kann. Osterwald, Nesselberg, Ith und Thüster Berg bilden den landschaftlichen Rahmen der Ith-Schleife, die zwischen Brünnighausen im Norden und Wallensen im Süden viele historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten erschließt.

Mithilfe der in einem kostenlosen Informationsflyer gedruckten Karte, der vielen Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten und der sehr guten Ausschilderung lässt sich für jeden die passende Tour planen und bei Bedarf auch in kleinere Runden aufteilen.

Olaf Grohmann, Hans-Ulrich Peschka und Clemens Pommerening bei der Eröffnung der Ithschleife.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?