weather-image
Bezirksmeisterschaft nach spannendem Duell / Titel für Oliver Theiß und Reinald Lerch

Iris Brembt kämpft Margit Pape nieder

Tennis (nem). Mit drei Bezirksmeistertiteln, einer Vizemeisterschaft sowie einem dritten Platz war GW Stadthagen der erfolgreichste Verein bei den Bezirksmeisterschaften der Altersklassen in Stelingen.

veröffentlicht am 31.01.2007 um 00:00 Uhr

Der Kampfgeist von Iris Brembt wurde nach drei spannenden Sätzen

Einen dritten Platz errang auch Werner Westerkowsky (Beckedorfer SV). Eigentlich wäre die Ausbeute noch größer gewesen, doch die Meisterschaft der Herren 65 durch Leo Borne geht auf das Konto von RW Barsinghausen. Damen 30: In dem kleinen Feld dieser Altersklasse wurden die Finalistinnen zunächst in zwei getrennten Gruppen (jeder gegen jeden) ausgespielt. Dabei waren die beiden Stadthäger Regionalliga-Spielerinnen Iris Brembt (Gruppe 1) und Margit Pape (Gruppe 2) ihren Konkurrentinnen haushoch überlegen und qualifizierten sich jeweils durch glatte Zweisatzsiege für das Finale. Nachdem die Mannschaftskameradinnen jeder einen Satz gewonnen hatten, schien Margit Pape beim 3:0-Zwischenstand im dritten Satz schon wie die Siegerin auszusehen. Doch ihre Angstgegnerin konterte und erkämpfte wie gewohnt jeden Ball. Am Ende hieß die Siegerin Iris Brembt, denn sie gewann mit 4:6/6:1/6:3. Herren 40: Mit Oliver Theiß (GW Stadthagen) setzte sich erwartungsgemäß der Turnierfavorit durch. Dass er mit 6:0/6:3 gegen Bernd Buttgereit (TG Osterwald) und 6:0/6:0 gegen Andreas Oestreich (TV Letter) nahezu spielend ins Finale einzog, war keine Überraschung. Doch der 6:0/6:0-Erfolg zum Gewinn der Bezirksmeisterschaft war dann doch schon fast unglaublich, denn mit Jens Oelmann (RW Ronnenberg) stand ihm immerhin ein Spieler gegenüber, der gerade mit seiner Mannschaft in die Regionalliga aufgestiegen ist. Herren 70: Mit Reinald Lerch (GW Stadthagen) war auch der Titelverteidiger präsent. Allerdings war er nur an Position 2 gesetzt, hinter Gerhard Tiburtius (RW Hildesheim). Beide Kontrahenten standen sich natürlich im Finale gegenüber. Nach 6:1 und 5:7 entwickelte sich dann im alles entscheidenden dritten Satz ein ausgeglichenes Spiel, das erst im Tie-Break entschieden wurde. Hier schien beim Stand von 5:2 für Tiburtius alles entschieden. Doch der Titelverteidiger wollte sich noch nicht geschlagen geben, kämpfte erbittert um jeden Punkt und wurde dann auch belohnt. Nach dem 6:1/5:7/7:6-Erfolg hielt der glückliche aber erschöpfte Bezirksmeister den Siegerpokal erneut in der Hand. Herren 65: In dieser Konkurrenz kam es zu einem interessanten Vergleich zwischen dem favorisierten Wolfgang Mai (Bückeburger TV) und Siegfried Schmitz (GW Stadthagen). Der Stadthäger hatte jedoch nichts zu verlieren und stand nach seinem unerwarteten 6:2/6:4-Erfolg im Halbfinale. Hier musste er sich dann jedoch mit 4:6/4:6 gegen Eugen Sagmeister (TV Springe) geschlagen geben. Dieser wiederum unterlag im Finale Leo Borne (RW Barsinghausen) deutlich mit 1:6/2:6. Herren 55/60: In dieser Konkurrenz schaffte es Werner Westerkowsky (Beckedorfer SV)überraschend bis ins Halbfinale. Nach 6:3/4:6/6:4 gegen Helmut Gabrecht (TVE Sehnde) profitierte er allerdings von der Aufgabe durch Jürgen Wien (Barsinghäuser TV), der nicht antrat. Im Halbfinale musste er sich dann jedoch dem späteren Vizemeister Thaddäus Klaus (Barsinghäuser TV) mit 2:6/1:6 geschlagen geben. Herren 30: In dem 17er-Feld konnten die Schaumburger Spieler zwar keine Medaillen erringen, doch waren sie noch mit sechs Spielern im Achtelfinale vertreten. André Munkelt (Bückeburger TV) und Lars-Uwe Hofmeister schafften es sogar noch bis ins Viertelfinale.

Oliver Theiß Foto: nem
  • Oliver Theiß Foto: nem
Reinald Lerch Foto: nem
  • Reinald Lerch Foto: nem


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt