weather-image
×

Inzidenz in Niedersachsen leicht gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist weiter leicht gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Montag bei 18,4 - so viele neue Corona-Infektionen pro 100 000 Einwohner wurden in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Am Vortag lag die Inzidenz bei 18,1. Landesweit kamen 93 neue Infektionen hinzu. Weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die niedersachsenweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte nach den Zahlen vom Montag Wolfsburg mit 50,7. Danach folgten die Städte Salzgitter (40,3), Lüneburg (36,4) und Emden (36,1). Den niedrigsten Wert meldete der Landkreis Friesland mit 1,0, gefolgt vom Landkreis Lüchow-Dannenberg mit einer Inzidenz von 2,1.

veröffentlicht am 09.08.2021 um 10:15 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige