weather-image
16°
×

Bomberg-Klinik

Investor sollte Gebäude besser sichern

Zu: „Wie geht es nach dem Feuer weiter?“, vom 13. Dezember
Ständig dieses Blabla um das alte Klinikgebäude, das nervt. Passieren wird ohnehin nichts, außer, dass Feuerwehr und Polizei ihre kostbare Zeit für das Objekt verschwenden.

veröffentlicht am 03.01.2020 um 21:46 Uhr

Autor:

Das riesige Gelände mit den beiden Parkplätzen müssten die Investoren komplett sichern, am besten mit Bauzäunen. Und am besten auch noch den Weg vor dem Gebäude auf Staatsbadgelände, weil dort ständig Stühle, Latten, sonstige Möbel und Balkonplatten vom Turm und dem Dach geschmissen werden. Manche Dinge fliegen bis in die Allee. Nicht ungefährlich für Spaziergänger. Die Verursacher bekommen im Internet für das Veröffentlichen ihrer Videos Geld für „Klicks“ und kommen trotz Begehens einer Straftat (Hausfriedensbruch/Einbruch) nicht nur ungeschoren davon, sondern werden sogar noch belohnt.

Das ist halt Deutschland, zu viele Grauzonen. Man kann nur hoffen, dass nie ein unbeteiligter Spaziergänger verletzt wird. Denn nicht nur nachts wird in der Klinik randaliert, sondern auch tagsüber fliegen häufiger Dinge durch die Luft. Bereits am Tag nach dem Brand war an der Klinik wieder reger Betrieb, vor allem natürlich im Turm. Dieser ist auch sehr beliebt bei Kurgästen und wird gerne als Aussichtsturm genutzt. Aber wen wundert es, da es den Spelunkenturm nicht mehr gibt. Das Sicherste wäre vermutlich, den Turm ab der vierten Etage zuzumauern und ein Nachtfahrverbot für den Grenzweg von 23.30 bis 6 Uhr zu verhängen. Als Bürger fragt man sich auch, ob der Eigentümer der alten Klinik eigentlich für die häufigen Einsätze von Polizei und Feuerwehr bezahlt, oder ob das alles auf uns Steuerzahler zurückfällt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt