weather-image
12°
Umsatzplus von 58,2 Prozent im ersten Quartal / EBT "explodiert": 184 Prozent Zuwachs

Interseroh AG meldet exorbitante Steigerung

Köln/Berenbusch (bus). Die Kölner Interseroh AG, die in Bückeburg mit einem sehr erfolgreichen Holzkontor im Hafen Berenbusch engagiert ist, hat jetzt in einer so genannten Ad-hoc-Meldung eine "außerordentlich positive Entwicklung im ersten Quartal 2007" bekannt gemacht. Insbesondere die gestiegenen Preise für Altpapier, Stahl- und Metallschrotte hätten zu einer gegenüber dem Vorjahr vortrefflichen Entwicklung von Umsatz und Ergebnis geführt, heißt es in der Meldung. Beim konsolidierten Konzernumsatz (aktuell: 437,0 Millionen Euro, Vorjahresvergleichswert: 276,3 Millionen) verzeichnet der Konzern ein Plus von exorbitanten 58,2 Prozent.

veröffentlicht am 08.05.2007 um 00:00 Uhr

Die im Hafen Berenbusch vertretene Interseroh AG hat exorbitante

Im für Berenbusch interessanten Segment "Dienstleistung und Rohstoffhandel" schnellte der Umsatz von gerundet 70 Millionen Euro auf mehr als 130 Millionen Euro in die Höhe. Beim EBT (Earnings Before Taxes, gleich: Gewinn vor Steuern) verzeichnen die Kölner einen explosionsartigen Anstieg um 184 Prozent (2006: 5,8 Millionen Euro, 2007: 16,6 Millionen). Angesichts der ungewöhnlichen Zuwächse hat der Vorstand darauf hingewiesen, dass "die Umsatz- und Ergebnissituation des ersten Quartals deutlich geprägt war von der positiven Preisentwicklung dieses Jahresviertels und voraussichtlich nicht für die folgenden Quartale fortgeschrieben werden" könne.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare