weather-image
Neuer Chefcoach des FC Stadthagen setzt auf mannschaftliche Geschlossenheit

Interne Lösung: Frank Haberland der Nachfolger von Ralf Fehrmann

Fußball (jö). Die Trainerfrage beim FC Stadthagen ist geklärt. Der Verein trennt sich mit Wirkung Ende Januar "einvernehmlich" von Ralf Fehrmann. In der Nachfolgefrage entschieden sich die Verantwortlichen für eine interne Lösung. Zum neuen Cheftrainer wurde der 44-jährige Frank Haberland ernannt, der bisher unter Ralf Fehrmann als Co-Trainer arbeitete. Beim Obernkirchener Hallenturnier war er erstmals voll verantwortlich.

veröffentlicht am 10.01.2007 um 00:00 Uhr

Frank Haberland (l.) hat noch in der Hinrunde der laufenden Sais

Was wird sich beim FC Stadthagenändern? Haberland: "Mein Vorteil ist es, dass wir unvorbelastet bei Null anfangen. Die Mannschaft besteht aus sehr unterschiedlichen Charakteren und es ist meine Aufgabe, die Geschlossenheit und Kameradschaft zu verbessern. Die Einstellung wird sichändern. Bei mir bekommt jeder eine Chance." Wird es kurzfristige personelle Veränderungen geben? Haberland: "Nein, dazu besteht eigentlich auch kein Anlass. Ich bin von den Teamqualitäten absolut überzeugt, auch wenn uns Johannes Struckmeier im Winter verlassen hat. Wir werden zunächst Punkte gegen den Abstieg sammeln müssen und dann mal schauen, wie weit es reicht." Wie geht es in der Frage Pedro Diaz-Garcia weiter? Es war zu hören, dass er bis Saisonende nicht mehr spielen will. Haberland: "Ich habe ausführlich mit ihm gesprochen, meine Vorstellungen klargemacht und sehe keine Hindernisse, dass er weiter für den FC Stadthagen spielt, sofern er sich einfügt. Bei seinem Bruder Ricardo gibt es ohnehin keine Probleme." Was sagen Sie zum Abgang von Ralf Fehrmann? Haberland: "Ich habe an dieser Geschichte nichts zu beurteilen. Nur so viel: Ich hätte gerne mit Ralf Fehrmann zusammen weitergemacht und bedauere seinen Wechsel zum SC Rinteln. Er hat hier wirklich ordentliche Arbeit geleistet und wir werden Freunde bleiben."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt