weather-image
×

Ministerpräsident lobt heimische Helfer / Landrat überreicht Spendenscheck

Interhelp – „kleines Team, große Hilfe“

Hameln (cla). Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister hat die humanitäre Arbeit der heimischen Hilfsorganisation „Interhelp“ gelobt. „Die Vielzahl der bereits erfolgreich umgesetzten Projekte beeindruckt mich sehr. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Menschen ehrenamtlich derart für das Wohl anderer Menschen einsetzen“, schreibt McAllister in einem Grußwort. Aber auch an höchster Stelle wird das Engagement der Freiwilligen aus dem Weserbergland gewürdigt Annette Kaiser vom Bundespräsidialamt teilt mit, es freue den „Bundespräsidenten sehr, dass Bürgerinnen und Bürger aus Hameln sich so engagiert für die internationale Zusammenarbeit einsetzen“. Interhelp ist derzeit auf drei Kontinenten in vier Ländern aktiv. Das, so der Vorsitzende Ulrich Behmann, sei nur den Spendern zu verdanken, die dem gemeinnützigen Verein ihr Vertrauen schenkten. Während der Vollversammlung der Hilfsorganisation sprach Landrat Rüdiger Butte den Helfern Dank und Anerkennung aus: „Hameln-Pyrmont kann stolz auf Interhelp sein. „Mit Ihrer Arbeit machen Sie international Werbung für unsere Region“, sagte Butte und überreichte Behmann einen Spendenscheck. Die Hamelner Bürgermeisterin Ina Loth bezeichnete Interhelp als „Botschafter der Region“ und brachte es so auf den Punkt: „Kleine Mannschaft, große Hilfe“. Die Bundestagsabgeordnete Jutta Krellmann und der Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer zeigten sich beeindruckt von der Art und Weise, wie Interhelp „direkt vor Ort schnelle, effektive und nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe leistet“.

veröffentlicht am 19.05.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:41 Uhr

Ulrich Behmann stellte die Hilfsprojekte in Deutschland, Bulgarien, Haiti und Sri Lanka vor und zeigte beeindruckende Bilder aus den Einsatzgebieten, in denen Interhelp derzeit gemeinsam mit den Rotary Clubs Bad Pyrmont, Hameln und Petion-Ville eine Schule und einen Kindergarten für fast 1000 kleine Erdbebenopfer (Haiti) und Massivhäuser für Bürgerkriegsflüchtlinge (Sri Lanka) baut. In Bulgarien wurde gemeinsam mit der Stadt Shabla und dem bulgarischen Sozialministerium ein Zentrum für Rehabilitation und Integration aus der Taufe gehoben. Im Weserbergland kümmere sich Interhelp speziell um Kinder, die durch Katastrophen oder Unglücke in Not geraten sind, sagte Behmann.

Einstimmig gewählt wurden Ulrich Behmann (1. Vorsitzender), Reinhold Klostermann und Mahinda Nallanathan (Stellvertreter), Sabine Luthe-Eggers (Finanzvorstand), Schirmherr Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe (Vorstandsmitglied), Jens Kladen (Schriftführer), Claudia Behmann (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit) und Norbert Raabe (Kassenprüfer).

Interhelp bittet um Spenden. Sonderkonto: Nr. 20313 bei der Sparkasse Weserbergland (BLZ 254 501 10). Internet: www.interhelp.info

Die kleine Sarita freut sich über die Hilfe aus dem Weserbergland: „Ein Kinderlächeln ist unser Lohn“, sagt Interhelp-Vorsitzender Ulrich Behmann.

Foto: interhelp.info



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt