weather-image
Kyu-Prüfungen mit Bravour bestanden

Intensives Training zahlt sich aus

HAMELN. Für vier Ju-Jutsu-Kämpfer des Budo-Sport-Centers und einen Gast vom VfL hat sich das intensive Training der letzten Monate ausgezahlt:

veröffentlicht am 07.12.2017 um 00:00 Uhr

Kampfbereit mit neuem Gürtel, v. li.: Stepan Gallo, Raien Lance Saupi, Pascal Leon Fischer, Frank Kolanowski und Lara Vokili. CS

Sie bestanden mit Bravour ihre Kyu-Prüfungen, was sie berechtigt, einen höheren Schülergrad zu tragen. Unter Leitung von Jürgen Bauers, Träger des vierten Dan-Grades in dieser aus China stammenden Kampfsportart, unterzog sich das Quintett jetzt einer entsprechenden Prüfung und bekam zum Schluss die wohlverdienten Zertifikate. Mit Raien Lance Saupi, mit neun Jahren jüngster Prüfling, und Lara Vokili, einer drei Jahre älteren Kämpferin, gab es zwei Bewerber für den Gelbgurt. Sie mussten zeigen, wie man am effektivsten Hand- und Fußangriffe abwehrt. Verschiedene Techniken mussten hier angewandt werden. „Beide zeigten dabei schon viel Können“, zeigte sich Bauers am Schluss der Demonstrationen zufrieden. Weiterführenden Prüfungen und Techniken warteten auf Pascal Leon Fischer (18), Stepan Gallo (41) und Frank Kolanowski (VfL), um sich in Zukunft den Grün-Gurt um die Taille binden zu können. Ihre Aufgabe bestand darin, bei unverhofften Angriffen blitzschnell Gegentechniken zu entwickeln, um beispielsweise Stockangriffe abzuwehren und damit den Gegner unschädlich zu machen. Alles klappte dabei wie am Schnürchen, sodass es auch hier ein Lob des Prüfungsleiters gab. „Übt schön fleißig weiter, dann steht auch für euch eines Tages der Weg zum Meistergürtel offen“, machte Bauers seinen Probanden bei der Verleiung der Urkunden Mut. CS

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare