weather-image
28°
Eintracht verliert beim Meister mit 0:3

Intensives Top-Spiel mit verdientem Sieger

Frauenfußball (pm). Als Generalprobe für das Aufstiegsspiel gegen die SG Hemmingen/Rethen hatte der TSV Eintracht Bückeberge die Partie beim Meister der Bezirksliga 1, 1. FFC Hannover, gesehen. Vom Ergebnis her ging dieser letzte Test des Vizemeisters daneben. Das junge Team zeigte aber gerade in der ersten Hälfte eine seiner bestenSaisonleistungen.

veröffentlicht am 22.05.2007 um 00:00 Uhr

Mehr als die halbe Mannschaft musste der TSV Eintracht Bückeberge ersetzen, lieferte dem engagierten Meister aber ein intensives Spiel mit vielen packenden Zweikämpfen und hatte zunächst auch durch das agile Duo Inka Schütt und Meike Hunte die besseren Chancen. Nach einem Schubser gegen Silke Nahrhold kam Annette Kahl erstmals in Schussposition (26.Minute), ließ sich diese aber auch nicht nehmen und erzielte das 1:0. Mit Ausscheiden der verletzten Hunte zur Pause ließ der Schwung bei der Eintracht merklich nach. Der FFC hatte mehr Spielanteile und jetzt auch häufiger die Chance auf weitere Torerfolge. Doch auch Linda Sylas Ausgleich (65.) wäre möglich gewesen. Sie scheiterte aber an der gegnerische Torfrau. Später hatten es die Nachwuchsspielerinnen Janina Bleidißel und Luise Pöppel im Angriff sichtlich schwer gegen die durchweg mindestens doppelt so alten und sehr erfahrenen FFC-Abwehrspielerinnen. In der Schlussphase erhöhtenJulia Gypser und noch einmal Kahl mit ihren Treffern gegen die nun kräftemäßig nachlassenden Gäste auf 3:0. "Ein tolles Spiel meiner Mannschaft. Der FFC hat verdient gewonnen, aber nach diesem Kampf ist das Ergebnis mindestens ein Tor zu hoch ausgefallen", sagte Eintracht-Trainer Uwe Kranz. Das Relegationsspiel gegen Hemmingen soll Anfang der Woche terminiert werden. Als Spielort wurde auf Verbandsseite zuletzt Egestorf favorisiert. TSV: Braun (64. Pöppel), Pelzer, Kasseck, Nahrhold, Mathiesen, Sloikowski, L. Syla, Schütt, Morast, Hunte (46. Becker), Stolte (46. Bleidißel).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare