weather-image
12°
×

Kreisturntag mit 66 Mitgliedsvereinen reagiert auf Fakten aus dem demografischen Wandel

Integration ist erklärtes Ziel vom Turnkreis

Hameln/Bad Pyrmont. Im Zwei-Jahre-Rhythmus veranstaltet der Turnkreis Hameln-Pyrmont (66 Mitgliedsvereine) seinen Kreisturntag. Im März 2010 war Bad Pyrmont der Veranstaltungsort, als Gastgeber fungierte der MTV Bad Pyrmont mit seinem Vorsitzenden Detlev Briese.

veröffentlicht am 17.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:21 Uhr

Thematischer Mittelpunkt war die „Integration im Sportverein“, wozu Sven Kammeyer (NTB/Turnschule Melle) eingehend referierte. Mithilfe von Schaubildern und Grafiken legte er dar, weshalb das Thema Integration auch den Sport betrifft. Die demografische Entwicklung und der weiter wachsende Anteil von Menschen, deren familiäre Herkunft nicht in Deutschland liegt (Migrationshintergrund) werden durch die Statistik belegt: Niedersachsen hatte 2007 rund 8 Millionen Einwohner, davon waren 2,8 Millionen Mitglied in einem Sportverein. Circa 20 Prozent der Bevölkerung hat einen „Migrationshintergrund“, wobei der prozentuale Anteil an der Bevölkerung steigen wird. Der NTB gibt dazu weitere Informationen, macht Vorschläge für Aktionen und berät bei Beratungen. Verwiesen wird auch auf Fördermöglichkeiten (für „Bewegter Kindergarten“ / Sportjugend Niedersachsen; Ausbildung im Bereich Tanz und Bewegung; die Diakonie und Caritas helfen bei der Finanzierung von Mitgliedsbeiträgen).

Hingewiesen wird auch auf die „Richtlinie zur Förderung der Integration in und durch Sport“ (LSB Niedersachsen).

Verwiesen wurde von Delegierten allerdings auch auf die Gegenseitigkeit des Unternehmens „Integration“ – ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger seien auf ihren Beitrag zum Gelingen der Integration aufmerksam zu machen. Zweifellos sei darauf zu achten, mit welcher Motivation Integration betrieben werde. Die Bedeutung und der Wert des Einzelnen müsse den Vorrang behalten vor Aktionen, die ausschließlich den Charakter der Vereinnahmung oder der Mitglieder-Bestandserweiterung trügen.

In ihren Grußworten sprachen Landrat Rüdiger Butte und die Bad Pyrmonter Bürgermeisterin Elke Christina Röder ihre Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement im Bereich von Turnen und Sport aus. Die politische Entscheidung, weiterhin keine Sportstättennutzungsgebühr zu erheben, sei mehr als ein Entgegenkommen, sie sei Teil der Sportförderung. Auch im Sportbereich sei Kooperation angesagt, nicht nur in Politik und Verwaltung.

NTB-Vizepräsident Wilfried Baxmann stellte den basisdemokratischen Wert der Sport- und Turnorganisation heraus, er wies auf die vielfältigen Aus- und Fortbildungsangebote des NTB hin sowie die inzwischen 110 Kinderturnclubs in Niedersachsen. Die gewachsene Kulturenvielfalt könne durch gelebte Integration im Turnverein auch ihren Niederschlag finden.

KSB-Vorstandsmitglied Heinz Hartmann wies auf die Kooperation mit den Nachbarn hin, die ab 1. April für die Kreissportbünde Holzminden und Hameln-Pyrmont im Bereich Verwaltung gelten werde. Der KSB habe 114 382 Euro an Zuschüssen für die Übungsleiter-Entschädigung überwiesen. Der Vorsitzende des Turnkreises Holzminden, Matthias Vespermann, dankte für die gute Zusammenarbeit; Wettkämpfe in den Bereichen Trampolinturnen, Gerätturnen und Ballspiele werden seit einiger Zeit gemeinsam durchgeführt.

Waltraud Leitsmann (MTV Bad Pyrmont) wurde mit der Kreisehrennadel für langjährige Mitarbeit im Turnrat (Fachwartin) geehrt; ebenfalls mit der Kreisehrennadel wird der Dank an Christa Pfennig/TSV Schwalbe Tündern ausgedrückt, die seit vielen Jahren als „Ehrenamtliche in der zweiten Reihe“ tätig ist.

Die anwesenden Fachwartinnen Tina Spiller und Ute Günther erhielten als Anerkennung einen Blumenstrauß. Der Landesmeisterin im Kunstturnen, Carolin Hunte, wurde mit einem Geschenk zu ihren großen Erfolgen gratuliert.

Vorsitzender Wolfram Wittkopp ließ die beiden Jahre 2008 und 2009 Revue passieren, indem er einige Themen seines schriftlich vorliegenden Berichts benannte. Die Teilnahme am Landesturnfest (Braunschweig) und am Deutschen Turnfest (Frankfurt/Main) waren Höhepunkte, ebenso der Tag der Niedersachsen 2009 in Hameln und das Feuerwerk der Turnkunst. Überall waren Mitglieder und Delegierte des Turnkreises beteiligt.

Auch die gelungene Sternwanderung im Sommer 2009 (TSV Fuhlen/VfL Hess. Oldendorf) mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand Erwähnung. Insgesamt gab es 14 Lehrgänge.

Die Vorstandswahlen verliefen einstimmig mit dem Ergebnis: Ulla Person ist weiterhin stellvertretende Vorsitzende (Bereich Ältere/Frauen), Karl Busch neuer stellvertretender Vorsitzender (Bereich Finanzen). Udo Wolten neuer stellvertretender Vorsitzender (Bereich Verwaltung/Öffentlichkeit). Der Posten für den Bereich Jugend bleibt noch unbesetzt. Der Turnrat (Fachwartinnen und Fachwarte) fand Anerkennung durch Wiederwahl: Rita Brier (Kinderturnen), Karl-Heinz Drews (Faustball), Ute Günther (Wandern), Sigrid Heier (Gerätturnen weiblich) Ulla Person (Frauen und Ältere), Gerhard Schramm (Gesundheitssport), Tina Spiller (Gymnastik und Aerobic). Neu hinzu kommt Udo Tegtmeier (Turnfeste). Im Ehrenrat finden sich wieder: Erika Seebaum, Regina Rüffer und Herbert Tegtmeier. Zu neuen Kassenprüfern gewählt wurden Irs Hünermund und Detlev Briese. Der Haushaltsabschluss der Jahre 2008 (Einnahmen 10 744,39 Euro /Ausgaben 8 070,63 Euro) und 2009 (Einnahmen 9 645,80 Euro und Ausgaben 7013,98 Euro) fand nicht nur die Zustimmung der Kassenprüfer, sondern wurde auch einstimmig bestätigt, so- dass dem gesamten Turnkreisvorstand Entlastung erteilt werden konnte. Auch die Haushaltspläne für 2010 (Einnahmen/Ausgaben 10 200 Euro) und 2011 (Einnahmen/Ausgaben 10 500 Euro) konnten nach kurzer Erläuterung einstimmig verabschiedet werden. Das Besondere daran ist, dass für diese beiden Jahre neben den Lehrgangs- und den Verwaltungskosten Mittel vorrangig für die Integrationsarbeit im Turnkreis bereitgestellt werden für Planungen, Beratung, Aktion und Werkstattgespräche.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige