weather-image
10°

"Innenstadt von Ratsmehrheit platt gemacht"

Rinteln (crs). Für "unredlich" hält WGS-Ratsherr Gert Armin Neuhäuser die Presseerklärung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Klaus Wißmann zum Bau des Einkaufscenters in Minden. Mit der Befürchtung, Rintelns Innenstadt werde ausbluten, hatte sich Wißmann rigoros gegen die in Minden geplante Domhof-Galerie ausgesprochen (wir berichteten). Neuhäuser hingegen rät Wißmann, erst mal vor der eigenen Tür zu kehren: Wer - wie die SPD - riesige Supermärkte mit Shopping-Centern an den Bahnschienen der Rintelner Nordstadt projektiere, der stelle die eigentliche Gefahr für die Innenstadt dar. "Den Städten Minden und Hameln bei ihrer Innenstadtplanung Wasser predigen, aber selber mit jedem Investor willig Wein trinken, das ist unredlich."

veröffentlicht am 30.04.2007 um 00:00 Uhr

Die Ratsmehrheit glaube offenbar immer noch, dass massive Verkaufsflächen-Erweiterungen auch zu mehr Umsatz führten, schreibt Neuhäuser in einer Presseerklärung. "Das ist aber ein Irrglaube, durch zusätzliche Supermärkte wie in der Nordstadt werden nur andere verdrängt, wo dann wieder städtebauliche Missstände durch Leerstände entstehen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt