weather-image
13°
Kulturfest von "Alle unter einem Dach" / Abwechslungsreiches Bühnenprogramm

Initiative präsentiert die vielen bunten Seiten der Stadt Bückeburg

Bückeburg (bus). "Kommunikation und Information rund um die Kulturen in unserer Heimatstadt", kündigen die Organisatoren des vierten Bückeburger Kulturfestes für Sonntag, 17. Juni, an. Die im Zweijahresrhythmus von der Initiative gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz "Alle unter einem Dach" veranstaltete Zusammenkunft bietet auf dem Areal der Grundschule Im Petzer Feld außer einem internationalen Büfett zahlreiche Aktionen, die sich um Musik, Sport, Tanz, Spiel und Spaß drehen.

veröffentlicht am 09.06.2007 um 00:00 Uhr

Irmgard Klingst und Stephan Hartmann machen auf das vierte Bücke

Das von 11 bis 15 Uhr dauernde Fest soll nach Auskunft der Organisatoren um Irmgard Klingst und Stephan Hartmann vor allen Dingen dem gegenseitigen Kennenlernen dienen. "Zentrales Anliegen unserer interkulturellen Initiative ist der Abbau von Vorbehalten undÄngsten", erläutern Klingst und Hartmann. Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz sollten durch positive Erlebnisse und Erfahrungen mit den vermeintlich Fremden ersetzt werden. Das Motto "Bückeburg ist bunt" sei sozusagen Programm. Für den unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Reiner Brombach stehenden Festsonntag haben etliche Gemeinschaften und Gruppen ihr Mittun angekündigt. Im abwechslungsreichen Bühnenprogramm warten Beiträge des Adolfinums, der Graf-Wilhelm-Schule, des Pianisten Ali Balouchian und der VfL-Jazz-Dance-Gruppe ebenso auf die Besucher wie Darbietungen der Musikschule Schaumburger Märchensänger, des Gospelchors "Rhythm of Live", der VfL-Geräteturnerinnen und der orientalischen Tanzgruppe der BSG. Vertreter der Parteien SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen kümmern sich gleichermaßen um die Verköstigung der Gäste wie türkische Mitbürger und die jüdische Gemeinde der ehemaligen Residenzstadt. Weitere Unterstützung kommt von den Firmen "Bauerngut" und "Achter", die Wurst und Brötchen spendieren, von der Kreisjugendpflege und von der Geschichtswerkstatt der Herder-Schule. Besonders erfreut sind Klingst und Hartmann über die Tatsache, dass erstmals alle Kindergärten der Stadt mit von der Kulturfest-Partie sind.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare