weather-image
14°
Ersatzgeschwächter HS Bückeburg besiegt die TSG Emmerthal 34:31

Ina Schewtschenko zieht die Fäden

Handball (mic). In der Handball-Landesliga sorgte die ersatzgeschwächte HS Bückeburg für einen Paukenschlag und überholte die TSG Emmerthal mit einem verdienten 34:31-Heimsieg.

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

Neuzugang Ina Schewtschenko glänzte als Anspielerin und Torschüt

"Das war in der ersten Halbzeit eine bestechend gute Mannschaftsleistung mit einerüberragenden Ina Schewtschenko und einer tollen Jennifer Herrmann als Feldspielerin im Tor", freute sich HSB-Trainer Manfred Berndt über den starken Auftritt seiner Rumpftruppe. "Natürlich waren wir in der Schlussphase ohne große Wechselalternativen mit den Kräften am Ende. Doch die Mannschafthat eine tolle Moral bewiesen und wir sind wieder dran", fügte der zufriedene HSB-Vorsitzende Bernd Schramme hinzu. Die Begegnung begannüber ein 2:2, 4:4 und 8:8 sehr ausgeglichen. Im HSB-Rückraum strahlte Ina Schewtschenko eine Riesenübersicht und Erfahrung aus. Die ehemalige Nationalspielerin glänzte mit traumhaften Anspielen als Vorbereiterin und zeigte zudem Vollstreckerqualitäten. Die auffällige Kreisläuferin Stefanie Bertram erzielte die 12:10-Führung. Nina Langhorst wirbelte auf Rechtsaußen und sorgte mit ihren Toren für eine beruhigende 22:16-Halbzeitführung. Nach dem Wechsel erhöhte die agile Nadine Weiß zum 28:20-Zwischenstand (40.). Anschließend ließen die Kräfte der HSB-Spielerinnen nach und Emmerthal verkürzte zum 30:26-Anschlusstreffer. Doch mit Routine und einer brillanten Ina Schewtschenko rettete sich der HSB Bückeburg über die Zeit. HSB: Schewtschenko 10, Bertram 4, Fanslau 4, Domke 4, Weiß 5, Langhorst 7.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare