weather-image
20°
Nur Abgehärtete unterwegs: Tief sorgt für leere Theken und Tische bei den beiden Partys in Rusbend

"Ina" macht den feiernden Väter den Garaus

Rusbend (jp). Das Tief "Ina" dürfte so manchem Himmelfahrts-Ausflügler die Lust am Bollerwagenfahren genommen haben. In Rusbend sorgte das atlantische Tiefdruckgebiet gestern mit Regen vor allem in den Vormittagsstunden, Windböen und aprilfrischen Temperaturen dafür, dass die beiden großen Vatertagsfeten im Vergleich zu den Vorjahren nur sehr schwerfällig in Gang kamen.

veröffentlicht am 26.05.2006 um 00:00 Uhr

0000416992-11-gross.jpg

Traditionell lockten wie schon in den zurückliegenden zehn Jahren beinahe in Wurfweite voneinander entfernt der Gasthof Schäferhof und die Nautic Tours am Rusbender Hafen mit ihren großen Vatertags-Sausen. Doch ausgerechnet das zehnjährige Jubiläum der "Vati-Party" von Schäferhof-Wirt Carlo Kerkhoff-Schäfer und Marinus Kienzl, seines Zeichens Chef der BDT Music& Light, musste sich den für Freiluftveranstaltungen geradezu unterirdisch schlechten Wetterbedingungen beugen. Dort, wo sich sonst bereits zur Mittagsstunde die Volksmassen schoben und drängten, verloren sich in diesem Jahr kaum mehr als eine Handvoll wetterfester Fahrrad-Schlachtenbummler. Dabei hatte Carlo Kerkhoff-Schäfer seine Feier selbst durch das Aufstellen eines Festzeltes nahezu wetterunabhängig gemacht. Dort standen mit Silly Season und Steam die beiden Bands auf der Bühne, die sich auch schon früher als Stimmungsgaranten bewährt hatten, wenngleich auch vor deutlich kopfstärkerem Publikum. Auch die "Nautic-Tours"-Feier musste Tief Ina Tribut zollen. Zu den Unverwüstlichen, die sich am Rusbender Hafen auf ein kühles Helles einfanden, waren die Ehepaare Gottschlich und Euermann aus Herford. "Wir fahren seit zehn Jahren am Himmelfahrtstag von Herford zum Steinhuder Meer und nehmen auf dem Weg alle Veranstaltungen", erklärte Gerd Euermann. "Von dem bisschenWetter lassen wir uns doch nicht aufhalten." Begleiter Peter Bolz war sogar eigens aus Köln angereist, um die Herforder Radler zum Steinhuder Meer zu begleiten. Den entzückendsten Anblick des Tages boten sicherlich die Damen des "Himmelfahrts-Kommandos" aus Cammer. Sie tourten an diesem Tag nach Bad Hiddenserbborn und nahmen dabei auf dem Hinweg die Nautic-Tours-Fete, auf dem Rückweg den Schäferhof mit.

Na, da hatten die Papis aber was zu gucken, beim "Himmelfahrts-K
  • Na, da hatten die Papis aber was zu gucken, beim "Himmelfahrts-Kommando" aus Cammer. Die Kiddies waren derweil in der kunterbunten Spielekiste zugange. Fotos: jp
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare