weather-image
22°
Auf Feldwegen von Dehmke über Posteholz nach Schwöbber

In vier Kutschen unterwegs

Dehmke. Hoch auf dem gelben Wagen, sitz ich beim Schwager vorn. Vorwärts die Rosse traben, lustig schmettert das Horn. Wälder, Wiesen und Auen, wogendes Ährengold – ich möcht ja so gerne noch schauen, aber der Wagen rollt. Zwar waren die Wagen der Interessengemeinschaft Kutschenfreunde Weserbergland allesamt nicht gelb und auch ein schmetterndes Horn hatte niemand dabei, aber denjenigen, die anlässlich der diesjährigen Ausfahrt vorn beim Kutscher auf dem Bock oder aber in der Kutsche Platz nehmen durften, erging es bei herrlichem Sonnenschein nicht anders als dem Postkutschenpassagier im bekannten Volkslied.

veröffentlicht am 13.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 09:41 Uhr

270_008_6393075_wvh_1306_Kutschenfreunde_Aerzen_DSC_0596.jpg

Autor:

Sabine Brakan

Eigentlich hätte die Ausfahrt auch nach mehreren Stunden noch nicht enden brauchen. Start und Ziel war der Hof der Familie Schwöbbermeyer in Dehmke. Insgesamt 20 Teilnehmer machten sich in vier Kutschen auf den Weg vom ehemaligen Vorwerk Dehmke über Multhöpen, Rittergut Poste-holz, Schrappmühle, die Grupenhagener Feldmark und Bruch, Schloss Schwöbber, Königsförde und Dehrenberg zurück nach Dehmke. Pure Begeisterung machte sich bei den Teilnehmern breit angesichts der imposanten Herrensitze Posteholz und Schwöbber sowie der herrlichen Aussichten auf das frühlingshafte Gold- und Beberbachtal.

Ulrich Schwöbbermeyer hatte bei der Ausarbeitung der Strecke darauf geachtet, dass möglichst wenige öffentliche Straßen passiert werden müssen und die Route entlang befestigter Feldwege mit schönen Aussichten führt. Bereits zum dritten Mal trafen sich die Kutschenfreunde, um eine Rallye oder eine Ausfahrt auszurichten. Erstmals wurde das sonst herbstliche Treffen auf das Frühjahr vorverlegt. Wettermäßig erwies sich der neue Termin im sonst doch sehr regenreichen Mai als ein echter Glücksgriff. Eine ebenso glückliche Hand wünscht sich die Interessengemeinschaft für ihre Traditionsveranstaltung, den Kutschenflohmarkt in Bisperode, der in diesem Jahr am 13. Oktober stattfindet.

Der Vorstand der Interessengemeinschaft Kutschenfreunde Weserbergland setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Vorsitzender ist Stephan Kater aus Rinteln-Westendorf, sein Stellvertreter ist Heinrich Sander aus Aerzen, Kassenwartin ist Nadine Petters aus Hameln, Schriftführerin ist Dagny Schwan aus Hülsede, Freizeitwartin ist Regina Schwöbbermeyer aus Dehmke und Beisitzer sind Martina Klenke aus Polle und Ina Hölscher aus Kirchbrak. Informationen erteilt auch gern Ina Marhenke aus Salzhemmendorf. Homepage www.kutscehnfreunde-weserbergland.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare