weather-image
24°
Schaumburger Meisterschaften in Stadthagen/ Thomas Tüxen schnellster Langstreckler

In Top-Form: Vier Kreismeistertitel für Julia Brand und Lukas Wündsch

Leichtathletik (cwo). Beim ersten Teil der Schaumburger Kreismeisterschaften wurden im Stadthäger Jahnstadion die Titel in den technischen Disziplinen sowie über 5.000 Meter und im Langsprint vergeben. Erfolgreichster Verein war die VT Rinteln, deren Athleten sich insgesamt zwölf Kreismeistertitel sicherten. Es folgten der Post SV Stadthagen mit zehn Titeln, der VfL Bückeburg mit neun und die SG Rodenberg mit acht Titeln.

veröffentlicht am 12.06.2008 um 00:00 Uhr

Julia Brand von der VT Rinteln holte sich vier Kreismeistertitel

Großen Anteil am Rintelner Erfolg hatte die A-Jugendliche Julia Brand, die vier Titel im Hochsprung, Diskuswurf, Hürdensprint und 400 Meter-Lauf zur Rintelner Sammlung beisteuerte. Am höchsten ihrer Resultate ist Brands Hochsprungleistung von 1,52 m einzuschätzen. Höher sprangen an diesem Tag unter allen Teilnehmern nur die A-Schüler Marc-André Rehberg (VT Rinteln) und Niels-Lennart Brandt (Post SV Stadthagen) mit jeweils 1,56 m sowie die als Gaststarterin an den Schaumburger Kreismeisterschaften teilnehmende deutsche Schülermehrkampfmeisterin Deborah Brodersen von der LG Weserbergland. Brodersen, die starke 1,68 m übersprang, bereicherte die Kreismeisterschaften des Weiteren mit starken Leistungen im Weitsprung (5,42 m), Speerwurf (35,16 m) und 60 Meter-Hürdensprint (12,32 sec). Die Rintelner Trainerin Carolin Wolter übersprang in der Frauenklasse ebenfalls 1,52 m. Für den Post SV Stadthagen sammelte Lukas Wündsch in der Altersklasse M14 vier Kreismeistertitel im 300 Meter-Lauf, 80 Meter-Hürdensprint, Hochsprung und Kugelstoßen. Wündsch lieferte seine stärkste Leistung im Hürdensprint ab, wo er mit 12,90 sec nur zwei Hundertstelsekunden hinter dem ein Jahr älteren Marc-André Rehberg (VT Rinteln) ins Ziel einlief. Starke Hürdenzeiten liefen ebenfalls Adrian Klapper von der VT Rinteln und Lisa-Marie Brandt von der SG Rodenberg. Klapper absolvierte den 110 Meter-Hürdenwald in 16,28 sec, Brandt lief die 100 Meter-Distanz in 17,28 sec. Über die 60 Meter-Hürdenstrecke lieferten die B-Schülerinnen Johanna Kühn vom Post SV Stadthagen (11,10 sec), Anissa Eberhardt von der TWG Nienstädt/Sülbeck (11,58 sec) und Julia Walkling vom VfL Bückeburg (11,82 sec) starke Leistungen ab. Das Wurftalent Kühn startete zusätzlich im Speerwurf der älteren A-Schülerinnen, um die Qualifikationsleistung für die Niedersachsenmeisterschaften dieser Altersklasse zu erzielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem schwereren Wurfgerät kam sie gut zurecht und brachte den Speer auf 27,34 m, womit sie die Qualifikationsnorm um mehr als zwei Meter übertraf. Die Qualifikation für die Landesmeisterschaften gelang ebenfalls Marcel Schulz von der SG Rodenberg über 300 m. Mit seiner Zeit von 41,22 sec unterbot er die geforderte Norm von 41,30 sec knapp. Lisa Sölter vom MTV Messenkamp gewann die 400 m der weiblichen Jugend B in 63,00 sec vor Nele Lenhard (SG Rodenberg, 63,08 sec). Weitere starke Leistungen wurden in der Männerklasse erzielt: Im Weitsprung- Wettbewerb gelang es dem lange von der Leichtathletik-Bühne verschwundenen Sebastian Glänzer vom Post SV Stadthagen den frisch gekürten Bezirksmeister Patrick Söhle von der SG Rodenberg zu bezwingen. Glänzer setzte seinen weitesten Satz auf 6,42 m in die Grube, Söhle erreichte 6,37 m. Im Speerwurf musste sich Bezirksmeister Ulf-Gerrit Pilz (MTV Messenkamp) ebenfalls geschlagen geben. Seine beste Wurfweite von 48,97 m wurde von Daniel Stolper vom TSV Eintracht Bückeberge mit 51,19 m überworfen. Eine starke Wurfleistung gelang auch Maike Hast vom TSVBückeberge im Diskuswurf W35. Die zweifache Mutter schleuderte das Wurfgerät im sechsten Versuch auf 31,63 m und schob sich damit auf Rang 2 der Senioren-Kreisrekordliste. Im 5.000 Meter-Lauf lief Stefan Leunig von Hannover 96 ein beherztes Rennen und erreichte nach nur 15:41,0 min das Ziel. Ihm nachfolgend erreichten Daniel Ulbrich (TSV Kirchdorf) nach 16:15,0 min und Thomas Tüxen vom VfL Bückeburg als schnellster Schaumburger in 17:13,0 min das Ziel. KLV- Volkslaufwart Jobst von Palombini lief knapp geschlagen nur eine Sekunde nach Tüxen über die Ziellinie.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare