weather-image
25°
TuS Zuhause gegen Neuenkirchen

In Niedernwöhren grassiert die Seuche

Bezirksliga (ku). In der Fußballersprache gibt es den Begriff der "Seuche". Und die haben die Niedernwöhrener derzeit wirklich in allen Knopflöchern. Zu den bekannten Ausfällen jetzt noch weitere Hiobsbotschaften. Die Befürchtungen bewahrheiteten sich, Lasse Stadtkowitz zog sich einen schweren Bänderriss zu. Dazu meldete sich Frank Ahnefeld mit einer Prellung ab, Benjamin Fietz hat Leistenprobleme und Marian Brenneke muss mit einem Verdacht auf einen Ermüdungsbruch pausieren.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 13:48 Uhr

Trainer Dittmar Schönbeck ist fassungslos. "Ich bin ja nun schon ein paar Jahrzehnte in Sachen Fußball tätig, so etwas wie in dieser Runde habe ich aber weder als Aktiver noch als Trainer erlebt. Es ist einfach unvorstellbar." Für Niedernwöhren steht, so Trainer Schönbeck, "schon am zweiten Spieltag ein Sechs-Punkte-Match auf dem Programm." Der TuS Niedernwöhren hat Heimrecht gegen den TV Neuenkirchen. Auch die Neuenkirchener konnten am ersten Spieltag nicht punkten, verloren ihr erstes Heimspiel gegen den FC Sulingen mit 0:2. Dittmar Schönbeck fast illusionslos: "In der nächsten Woche geht es dann zu einem der Favoriten nach Diepholz, da können wir auch nicht unbedingt mit einem Dreier rechnen. Wir müssen einfach gegen Neuenkirchen gewinnen, um nicht unten fest zu hängen." Ein kleiner Lichtblick ist allerdings zu vermelden. Stefan Büngel und Marcel Baluschek sind aus dem Urlaub zurück, werden trotz Trainingsrückstandes wohl auflaufen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare