weather-image
24°
HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf gewinnt beim Delligser SC 24:18

In Halbzeit zwei auf Betriebstemperatur

Handball (mic). "Wir mussten in der empfindlich kalten Delligser Halle erst auf Betriebstemperatur kommen! Das war ein Sieg der Abwehr", meinte HSG-Trainer Axel Kliver nach dem ungefährdeten 24:18-Auswärtserfolg beim heimstarken Aufsteiger Delligser SC.

veröffentlicht am 07.01.2008 um 00:00 Uhr

"In der ersten Halbzeit haben wir das Tor nicht getroffen und reihenweise die gegnerische Torfrau warm geworfen", kritisierte Kliver. Die auffällige Christin Bormann traf zur 5:4-Führung (25.), ehe die DSC-Truppe zum 6:6-Pausenstand ausglich. Nach dem Wechsel wurde das Angriffsspiel der Kliver-Sieben effektiver.Über ein 12:9 (38.) und 18:13-Zwischenstand (49.) setzten sich die Weserstädterinnen kontinuierlich ab. Delligsen verkürzte nochmals zum 20:17-Rückstand (55.). Doch mit drei Treffern in Folge machten Christin Bormann, mit einem verwandelten Siebenmeter, Nicole Kanz und Melanie Kalipke den Sieg perfekt. Den Schlusspunkt setzte Selda Yasaroglu mit einem Tempogegenstoß zum souveränen 24:18-Endstand. Durch diesen Auswärtserfolg festigte die HSG den zweiten Tabellenplatz und muss weiter auf Ausrutscher des Ligaprimus aus Aue Liebenau warten. HSG: Kanz 7, C. Bormann 6, Kalipke 5, Yasaroglu 3, Biller 2, B. Leuteritz 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare