weather-image
13°
TSV Bückeberge scheitert ganz knapp

In der Zwischenrunde ist Endstation für das Trio

Frauenfußball (pm). Die Endrunde der Hallenbezirksmeisterschaft am 18. Februar in Hemmingen findet ohne Schaumburger Beteiligung statt. Die drei Teams aus dem Kreisgebiet schieden am Sonntag in der Zwischenrunde aus.

veröffentlicht am 06.02.2007 um 00:00 Uhr

Aus den vier Sechsergruppen gelangten die jeweils zwei besten Teams in die Endrunde. Dieses Ergebnis verpasste der insgesamt zufriedene Bezirksligist TSV Eintracht Bückeberge als Dritter nur ganz knapp. Dem Herbstmeister im Feld gelangen Siege gegen Eintracht Hameln (2:0), die SG Ronnenberg (1:0) und den Lokalrivalen ASC Pollhagen-Nordsehl (1:0). Gerade diese Partie war hochspannend und wurde erst in der letzten Minute durch einen Treffer von Meike Hunte fürden TSV und einem nachfolgenden Pfostenschuss der Pollhägerin Jessica Biesterfeld entschieden. Nach einer 1:2-Niederlage gegen den SV Steinkrug lag die Eintracht punktgleich mit dem HSC Hannover, dem letzten Gegner des Tages. Das torlose Remis - bei einem Pfostenschuss der Eintracht durch Sabrina Pelzer - gegen den Bezirksoberligisten bedeutete das Ende des Wettbewerbs für den TSV. Die Tore für den TSV erzielten Hunte (3), Nicole Gräbe und Ardiana Syla. Enttäuschender verlief der Tag für den ASC, der nicht nur das Duell gegen Bückeberge, sondern auch alle anderen Partien gegen Steinkrug (2:3), HSC (1:2), Ronnenberg (0:1) und Hameln (0:3) verlor und damit ohne Punkt den letzten Platz belegte. Der Bezirksoberligist hatte dabei in mehreren BegegnungenPech im Abschluss und kassierte unglückliche Gegentreffer. Insgesamt konnte das Team aber nicht an die guten Leistungen beim Schaumburger Frauen-Masters 14 Tage zuvor anknüpfen und blieb hinter den Erwartungen zurück. Die Tore für den ASC markierten Janine Mensching (2) und Biesterfeld. Als Vorrundensieger musste der VfL Bückeburg in der schweren Gruppe C antreten. "Es ist für uns nicht gut gelaufen", urteilte VfL-Sprecher Gerhard Hävemeier. Und das, obwohl Hatixhe Beqiri mit zwei Treffern den 2:1-Auftakterfolg gegen den TuS Schwüblingsen ermöglichte. Danach ging nämlich fast nichts mehr beim VfL, der gegen den TSV Deinsen (1:2), den MTV Mellendorf II (2:3) und die TSG Ahlten II (2:4) in Niederlagen einwilligen musste. Erst zum Abschluss gelang der Mannschaft wieder ein 1:0-Erfolg gegen den TuS Kleefeld, der zumindest den 4. Rang in der Gruppe sicherte und damit zu einem versöhnlichen Abschluss führte.Die Treffer für den VfL erzielten Beqiri (6), Monique Stahlhut und Danziger. Alle Schaumburger Bezirksteams haben nach ihrem Ausscheiden nun die Möglichkeit, sich in Ruhe auf den Rückrundenstart im Feld vorzubereiten, der am 24./25. Februar im Kalender steht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt