weather-image
23°
Männergesangverein Wallensen feiert 120-jähriges Bestehen mit Jubiläumskonzert und Empfang im Ratskeller

In der voll besetzten Kirche gemeinsam gesungen

Wallensen (gök). „Kommt zusammen, singen wir. Dieses Lied, es gilt auch Dir. Lass Dich begeistern für den Gesang, dann bleibst Du froh ein Leben lang“, hallte es durch die Hallen der Kirche. Gleich zu Beginn des Konzertes sangen der Männergesangverein mit dem Frauenchor Wallensen/Thüste, dem Männergesangverein Osterwald, der Liedertafel Pattensen, dem Projektchor Saaletal/Emmerthal und den Sängern vom St.-Martins-Chor aus Wallensen ein eindrucksvolles Lied für die Besucher.

veröffentlicht am 21.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 13:41 Uhr

Zum Auftakt des Jubiläumskonzerts singen die Chöre gemeinsam. Fo

Wallensen (gök). „Kommt zusammen, singen wir. Dieses Lied, es gilt auch Dir. Lass Dich begeistern für den Gesang, dann bleibst Du froh ein Leben lang“, hallte es durch die Hallen der Kirche. Gleich zu Beginn des Konzertes sangen der Männergesangverein mit dem Frauenchor Wallensen/Thüste, dem Männergesangverein Osterwald, der Liedertafel Pattensen, dem Projektchor Saaletal/Emmerthal und den Sängern vom St.-Martins-Chor aus Wallensen ein eindrucksvolles Lied für die Besucher. Die Plätze waren alle besetzt, und die Besucher kamen nicht nur aus Wallensen oder Thüste, sondern auch aus weiter entfernten Orten. Nach dem Auftakt animierte der Vorsitzende des Männergesangvereins Wallensen, Friedhelm Roloff, alle zum Mitsingen und die ganze Kirche sang noch einmal den Refrain „Kommt zusammen, singen wir.“

Der MGV Wallensen begann dann das Konzert mit dem Bergmannslied, das sich in den letzten Jahren in Wallensen entwickelt hat. Im Anschluss zeigten die Chöre ihr ganzes Können. Es folgten Lieder der Fröhlichkeit, zum Beispiel das Chianti-Lied vom MGV Osterwald. Nach dem Konzert erfolgte der Empfang der geladenen Gäste und Vereine im Ratskeller Wallensen.

Friedhelm Roloff gab als „Chef-Historiker“ des Ortes natürlich auch einen ausgiebigen Rückblick auf die Geschichte der Sänger. Gegründet am 15. Oktober 1889 im Ratskeller Wallensen, mit dem Anspruch: „Ausbildung und Förderung des Männergesanges sowie Hebung des geselligen Verkehrs unter den Mitgliedern“. 40 bis 45 Übungsabenden hat der Verein im Jahr und es gibt regelmäßige Veranstaltungen. Darüber hinaus pflegt der Verein auch das Miteinander mit den anderen Vereinen im Ort, was zu einer guten Zusammenarbeit der Vereine beiträgt. Ein kurzes Resümee gab er auch über die Chorleiter ab. 1945 amtierte der allseits geehrte und „gefürchtete“ Lehrer Alfred Buchholz (1927-1955), dann kam der Lehrer Martin Kabatnik aus Ockensen (1956-1962), ihm folgte der Lehrer und Bezirkschorleiter Otto Hesse aus Salzhemmendorf (1962-1971), der mal einen Singabend verließ, als der Kellerwirt – der Großvater des jetzigen Wirtes – den Geigenstock durch den Bierschaum zog. Denn danach gab die Geige keinen vernünftigen Ton mehr von sich. Ab 1971 prägte Karl-Heinz Behrens über 30 Jahre den Chor. Viele Auftritte und gemeinsame Konzerte mit dem Chor Ockensen und der Feuerwehrkapelle fallen in seine Zeit. Nach dessen Tod wurde Uwe Klingeberg ab Februar 2003 verpflichtet.

Die Konstanz des Vereins zeigte sich in seinen Vorsitzenden. 1947 wurde der Verein von Fritz Köhler wieder „ins Leben gerufen“. 1950 übernahm August Wischmann wieder den Vorsitz, den er bereits vor dem Krieg inne

hatte. Ab 1964 war Ernst Hummel Vorsitzender und ab 1979 Gerhard Schneider. 1988 übernahm Josef „Jupp“ Lex die Vereinsführung und konnte im Jahre 1989 das 100-jährige Bestehen des Vereins mit einem dreitägigen Zeltfest durchführen. Es war das letzte Zeltfest in Wallensen. Landrat Arnold überreichte dem Verein damals die Zelterplakette – eine hohe Auszeichnung für langjährige Erhaltung und Pflege des Liedgutes. Seit 1998 steht Friedhelm Roloff dem Verein vor und verweist stolz auf die zahlreiche Teilnahme der Sänger bei den Übungsabenden und Auftritten. Auch wiederkehrende Veranstaltungen wie das Maisingen und das Stockschießen werden gemeinsam durchgeführt. Er betonte aber, dass ohne Mithilfe der Sängerehefrauen ein so großes Engagement nicht möglich gewesen wäre. Die Freundschaft zu den Chören der Liedertafel Pattensen und dem MGV Osterwald und das gute Miteinander mit dem Frauenchor und dem Projektchor ist ihm sehr wichtig.

Gemeindebürgermeister Martin Kempe und Ortsbürgermeister Köhne sprachen dem Verein große Anerkennung für das rege Vereinsleben aus. Karl-Heinz Grießner dankte dem Verein für die große Bereitschaft, das Ortsleben mitzugestalten. Mit dem Freundschaftslied beendete der Jubiläumschor die Feierstunde. Die rund 160 Gäste tanzten bis in die frühen Morgenstunden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt