weather-image
24°
Sommerfest des Waldorfkindergartens / Schulkinder verabschiedet

In bunten Froschkostümen Eltern und Freunde unterhalten

Bückeburg (tla). "Ich habe einen Schatz gefunden", freut sich Johanna. Johann ist hingegen ganz frustriert und buddelt eifrig weiter im Sandkasten. "Wir haben zu unserem diesjährigen Sommerfest kleine Edelsteine in eine Filmdose gepackt. Danach können die Kinder suchen", erklärt die Leiterin Marina Gatzemeier vom Waldorfkindergarten Bücke burg.

veröffentlicht am 03.07.2008 um 00:00 Uhr

0000491944.jpg

Wer mit seinen Händen oder mit einer Schaufel erfolgreich die Schmuckstücke aufgespürt hatte, konnte anschließend seine Sinne auf dem Fühl- und Tastpfad testen - wenn er denn nicht vom Bratwurstduft an der Blockhütte abgelenkt wurde. Speckstein ist vielleicht nicht unbedingt edel, dafür lässt er sich aber gut bearbeiten: "Daraus können zum Beispiel problemlos Anhänger für Ketten entstehen", sagt Frau Gatzemeier. Hammer und Nägel kamen auch zum Einsatz bei der Fertigung von Regenmacher-Stäben in der Sonnengruppe. Die zukünftigen Schulkinder waren besonders aufgeregt. Auf sie wartete noch ein großer Auftritt, den sie gemeinsam mit dem Eurythmisten Jörg Hahn einstudiert hatten. "Quax und Quex" heißt das Stück. Es ist eine lustige Geschichte über mehrere Frösche. "Eurythmie ist eine Bewegungskunst und wird speziell in Waldorfkindergärten angeboten", erklärt die Kindergartenleiterin dazu. In gelben oder grünen Froschkostümen mit passenden Mützen tanzten, hüpften und sangen die Jungen und Mädchen zum Abschluss ihrer Aufführung: "Unser Fest ist nun aus. Alle Kinder gehen nach Haus." So ganz vorbei ist die Feier jedoch noch nicht: Johann und die anderen Kinder haben weiterhin Zeit, einen Schatz zu finden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare