weather-image
"Kinder sind Zukunft": Munteres Kommen und Gehen in der Musikschule

"In Bückeburg haben wir in allen Fraktionen eine ganz tolle Lobby"

Bückeburg (jp). Eine gute Resonanz hat die Veranstaltung der Musikschule Schaumburger Märchensänger im Rahmen des ARD-Aktionstages "Kinder sind Zukunft" gefunden.

veröffentlicht am 16.04.2007 um 00:00 Uhr

0000446181-gross.jpg

Den ganzen Tag herrschte in dem Schulgebäude an der Georgstraße ein munteres Kommen und Gehen von interessierten Besuchern sowie Freunden und Förderern der Musikschule, die sich über das Ausbildungsangebot der Schule informierten und es live und in Farbe vor Ort erlebten. Geschäftsführerin Gudrun Wuttke und Schulleiter Volker Ahrendts hätten sich zwar den einen oder anderen Besucher mehr gewünscht, zeigten sich aber zufrieden: "Bei dem schönen Wetter hätten wir vermutlich nicht mehr erwarten können." Unter dem Leitthema "Kinder sind Zukunft" hat die ARD vom 14. bis zum 21. April zu einer Themenwoche aufgerufen, die sich mit einer Vielzahl von Veranstaltungen dem Thema Kinder widmen soll. In den Hörfunk- und Fernsehprogrammen der ARD wird das Thema Familie und Zukunft in dieser Woche intensiv beleuchtet. Die Schirmherrschaft übernahm Bundespräsident Horst Köhler. Zum Auftakt stellten über 2000 Kindertagesstätten, Bildungseinrichtungen, Behörden, Gemeinde, Kirchen und Vereine in ganz Deutschland ihre Arbeit der Öffentlichkeit vor. Der Aktionstag soll den Bürgern das "solidarische Deutschland" vor Augen führen, das sich durch hohen persönlichem Einsatz, Kreativität und Courage rund um das Wohl von Kindern und Jugendlichen auszeichnet. Gudrun Wuttke sieht eine Notwendigkeit für eine Veranstaltung wie die Aktionswoche der ARD. "Richtig schlimm" findet es die Musikschul-Geschäftsführerin, wie das Thema Kinder seit Wochen in der Öffentlichkeit, von den Medien und der Politik diskutiert wird: "Kinder werden nur noch als Kostenfaktor oder als zukünftige Einzahler für die Sozialsysteme betrachtet. Dass Kinder aber in erster Linie unglaublich viel Freude und Glück in unser Leben bringen, wird dabei völlig übersehen." Dieser wichtigste Aspekt von Kindern werde von den meisten Politikern, Journalisten und Wissenschaftlern völlig übergangen. "Von denen wird nur noch diskutiert, was heutzutage ein Kita-Platz kostet und ob es sinnvoller ist, ein Kind zu Hause oder in einer Tagesstätte zu betreuen." All denen rät Gudrun Wuttke, sich einmal mit der Arbeit einer Einrichtung wie der Musikschule Schaumburger Märchensänger auseinander zu setzen: "Hier kann man wirklich erfahren, wie Kinder etwas Tolles lernen, wie sie sich entwickeln, und dass man von ihnen unglaublich viel zurück bekommt. Ich empfinde Kinder einfach jeden Tag als eine riesige Bereicherung in meinem Leben." Übrigens: Die Bückeburger Kommunalpolitik nimmt Gudrun Wuttke ausdrücklich von ihrem Vorwurf aus: "Dort haben wir in allen Fraktionen eine ganz tolle Lobby." Dem kann auch Schulleiter Volker Ahrendts nur beipflichten: "Rat und Verwaltung tun für uns wirklich, was sie können." Während des Aktionstages konnten die Besucher nicht nur einen direkten Einblick in den Musikunterricht aller Lehrkräfte an der Musikschule Schaumburger Märchensänger nehmen, sondern bekamen auch zahlreiche Kostproben des musikalischen Könnens der Schüler zu Gehör. In Aktion traten dabei unteranderem die Big Band unter Leitung von Nikolaus Dietrich, das Saxophon-Quartett von Peter Malaj, das Jugendsinfonie-Orchester unter Leitung von Nikolaus Dietrich, der Kinderchor und der Konzertchor Schaumburger Märchensänger unter Leitung von Volker Ahrendts sowie zahlreiche einzelne Schüler im offenen Vorspielen. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein offenes Singen.

Vier Mitglieder der Flötenklasse beim Vorspiel.
  • Vier Mitglieder der Flötenklasse beim Vorspiel.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt