weather-image
Hubertus-Schießen: Gerhard Kummerow trifft die Scheibe am besten

In 100 Metern lauter der Keiler

Bückeburg (jp). Jäger legen für gewöhnlich mit besonders großen Kalibern auf ihre Ziele an.

veröffentlicht am 16.11.2006 um 00:00 Uhr

Einmal im Jahr greifen die Mitglieder des Hegerings I Bückeburg jedoch zum Kleinkalibergewehr, dann nämlich, wenn auf dem Schießstand Harrl zum traditionellen Hubertus-Preisschießen geladen wird. Über 100 Meter Distanz hatten die Waidmänner auf eine Keiler-Scheibe zu treffen. Die sicherste Hand hatte in diesem Jahr Gerhard Kummerow, der mit 144 Ring das Hubertusschießen für sich entscheiden konnte. Platz zwei ging an Tobias Hagemann (137 Ring), Platz drei an Peter Schmitz (127 Ring).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare