weather-image
22°
18 750 Euro für die Firmenkasse der Werbeagentur / Landrat eröffnet erste Bewilligungsrunde

IMS profitiert von Förderprogramm "Proinvest"

Bückeburg (bus). Die Werbeagentur IMS (Internet Marketing Services) ist als eines der ersten heimischen Unternehmen in den Genuss der so genannten Proinvest-Förderung gekommen. Das von der Regionalen Entwicklungskooperation Weserbergland (REK) im Zusammenwirken mit dem Land und der EU auf den Weg gebrachte Fördermodell spülte IMS 18 750 Euro in die Firmenkasse. "Geld, was sich letztendlich rechnet", meinte Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier, der die erste Bewilligungsrunde symbolisch eröffnete.

veröffentlicht am 06.02.2008 um 00:00 Uhr

Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (rechts) überreicht IMS-Ge

Der Zuschuss ziehe einerseits Steuereinnahmen nach sich und helfe auf der anderen Seite, Aufträge und Arbeitsplätze zu sichern sowie die Lebens- und Berufsplanung von Menschen zuverlässiger zu gestalten, sagte Schöttelndreier im Beisein der IMS-Geschäftsführer Hendrik Tesche und Dr. Matthias Wenthe sowie Ewald Freese und Stefan Tegeler, die für die Wirtschaftförderung des Landkreises am Tisch saßen. "Proinvest" habe für sie einen "enormen Anreiz" dargestellt, sagte Tesche, der zudem auf das "relativ formlose" Bewilligungsverfahren aufmerksam machte. IMS hatte das Geld beantragt, um den Umzug von der Kreuzbreite an die Nordstraße mitzufinanzieren. Die erheblich größeren Räumlichkeiten ermöglichen unter anderem die Schaffung von Praktikaplätzen und zwei zusätzlichen Ausbildungsstellen. "Proinvest" basiert auf dem EU-Programm "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung". Über die EU stellt das Land jedem Kreis Geld aus dem Fonds für regionale Entwicklung zur Verfügung. Um den Segen nutzen zu können, müssen die Landkreise den EU-Betrag eins zu eins aufstocken. Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen. Die REK-Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Nienburg und Schaumburg haben ein gemeinsames Programm mit einem Volumen von 20 Millionen Euro aufgelegt. Während einer Tagung der Kooperation wurden im Dezember 2007 27 positiv entschiedene Anträge vorgestellt. Deren Bewilligung bewirkten Zuwendungen in Höhe von 820 000 Euro. Was bei den Unternehmen ein geschätztes Investitionsvolumen von 7,5 Millionen Euro auslöst - und 56 neue Arbeitsplätze schaffen, 82 bestehende Arbeitsplätze erhalten sowie 16 neue Ausbildungsplätze ermöglichen soll. Für Schaumburg bezifferte Schöttelndreier die Fördersumme der 1. Bewilligungsrunde auf 300 000 Euro. Bei IMS gilt der Hauptfokus seit der Unternehmensgründung (1996) den neuen Medien. "Wir sind im Gegensatz zu klassischen Werbeagenturen nicht dem Zeitgeist folgend auf das Internet gestoßen, sondern im und durch das Internet gewachsen", erläutert Tesche. Die Agentur (11 Mitarbeiter, Ausbildungsbetrieb seit 1999, Niederlassung in Berlin seit 2003, Gestaltung, Programmierung und Betreuung von mehr als 250 aktiven Internetpräsenzen) berät, konzipiert und produziert Dienstleistungen und Produkte für Unternehmen in den Bereichen E-Business, Electronic Marketing und E-Commerce.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare