weather-image
Büchereijubiläum und Familiensonntag in der katholischen Kirchengemeinde

Immer wieder sonntags: 2500 Medien warten auf neue Leser und Hörer

Bückeburg (mig). Das kleinste Buch der Welt ist tatsächlich fast nicht zu sehen. Nur mit einer in das Schutzglas eingeschliffenen Lupe kann man erkennen, dass es sich bei dem weißen Fleck um ein kunstvolles Erzeugnis miniaturisierten Buchdrucks handelt. Die seltene Kuriosität gehört Iris Grimm, Mitarbeiterin der katholischen öffentlichen Bücherei. Sie hat das kostbare Stück mitgebracht, weil die kleine Leihbibliothek an der Herderstraße jetzt ihr 95-jähriges Bestehen feiert.

veröffentlicht am 23.09.2006 um 00:00 Uhr

Ein Buchflohmarkt lichtete die Bestände anlässlich des 95-jährig

Die Einrichtung ist eine von 2000 katholischen Büchereien, die im Borromäus-Verein organisiert sind. Geknüpft werden konnte dieses dichte Bibliotheks-Netz nur dank des großen ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder. In Bückeburg ist man zu dritt: Iris Grimm, Leiterin Angelika Münch und Irene Haase stehen jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr hinter dem Tresen und beraten die Besucher. Dabei hilft ihnen die gesammelte Erfahrung - Irene Haase ist seit 22 Jahren dabei, Angelika Münch seit zehn Jahren und Iris Grimm seit sieben Jahren. Obwohl über die Jahre ein treuer Kundenstamm gewachsen ist, würde man sich etwas mehr Zuspruch aus der Bevölkerung wünschen. "Wir legen viel Wert darauf, dass wir eineöffentliche Bücherei sind, jeder kann hier ausleihen" betont die Leiterin. Der Bestand ist deshalb bewusst bunt - man kann unter insgesamt 2500 Medien auch Hörbücher, Spiele und Videos auswählen. Diese Vielfalt findet sich auch bei den Themen. Neben Andreas Englischs "Habemus Papam" führt dieBücherei viel Sachliteratur und sogar Fantasy. Besonders gut ausgestattet sind die Regale aber mit Kinderbüchern. "Wir haben gleich nebenan den Kindergarten und deswegen auch viele Mütter bei uns," erläutert Münch. Ein besonderes Highlight für Familien ist das "Spiel des Jahres 2006", "Thurn und Taxis", das demnächst mit nach Hause genommen werden kann. Derzeit angesagt bei Teenies sind die "Wilden Kerle" und die Reihe "Herzbücher." Eingerahmt wurde das Jubiläum der Bücherei vom Familiensonntag der katholischen Kirchengemeinde. Im Kindergottesdienst lernten die Kleinen, wie man "Mensch ärgere dich nicht" spielt und sich wirklich nicht ärgert. Später durften sie am Fühlstand, dem Nagelbalken, beim Dosenwerfen und einem Angelspiel ihr Können zeigen. Auch die Angebote der Bücherei-Mitarbeiterinnen - der Buchflohmarkt, das Glücksrad oder auch das Stempeldrucken - kamen gut an. Wer die Leihbibliothek selbst einmal kennenlernen möchte, kann an einem der ersten zwei Sonntage im November den Bücherbasar besuchen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare