weather-image
17°
Förderverein schießt 8749 Euro zu

Immer mehr sind dabei - zahlen in die Kasse ein

Nienstädt (gus). Nur zufriedene Gesichter sind bei der Jahresversammlung des Schulfördervereins zu sehen gewesen. Steigende Mitgliederzahl und ein beruhigender Kontostand waren die Gründe.

veröffentlicht am 13.11.2008 um 00:00 Uhr

Jörn Ellersiek (l.) verabschiedet Corinna Gersmeyer und empfängt

Laut Kassenbericht befanden sich vor Jahresfrist 3355 Euro im Säckel des Fördervereins "Step by Step". Rund 10 400 Euro an Einnahmen kamen hinzu, 8749 Euro an Ausgaben für die Nienstädter Grundschule stehen dem gegenüber. Daraus resultiert ein neuer Kassenstand von knapp 5000 Euro. Damit der Förderverein auf derart festen Füßen steht, musste jede Menge Arbeit geleistet werden. Zwar erzielt die Gruppe ihre Einnahmen großenteils aus den Mitgliedsbeiträgen. Angesichts sinkender Schülerzahlen ist die Zahl der Fördervereinszugehörigen aber kein Selbstläufer. Bei Werbeaktionen in jedem Schuljahrgang werden die nötigen Mitglieder gefunden, um das Abwandern derjenigen zu kompensieren, die den Verein verlassen, weil ihre Kinder andere Schulen besuchen. Obwohl nur noch 448 Schüler zu verzeichnen sind, hat der Förderverein aktuell mit 144 Mitgliedern den bisherigen Höchststand erreicht. Zum Vergleich: Vor drei Jahren besuchten noch mehr als 500 Jungen und Mädchen die Grundschule Nienstädt - der Förderverein hatte jedoch weniger als 100 Mitglieder. Erhebliche Einnahmen stammen aus den Verkaufsaktionen bei der Einschulung, der Projektwoche und dem Weihnachtsmarkt in der "Grünen Mitte" sowie dem eigenen Flohmarkt. Dabei sind Flohmarkt, Projektwoche und Einschulung besonders lukrativ. Etwa 800 Euro sind nach Worten des stellvertretenden Vorsitzenden, Ralf Reichau, bei der Einschulung eingenommen worden. 300 Menschen seien verpflegt worden. Dazu brauchte es Fleiß. Allein bei der Einschulung sind rund 170 Arbeitsstunden angefallen - nicht eingerechnet die Zeit, die Eltern mit dem Backen von Kuchen verbracht haben. Die Kuchenspenden wurden vom Vereinsvorstand als besonders begehrt gelobt. Im Schuljahr 2007/08 wurden laut Reichau 41 Prozent der Förderbeträge in Klassenaktivität wie Theater- und Klassenfahrten investiert. Außerdem wurde für 22 Prozent des Geldes Inventar gekauft. Die Fachbereiche Musik und Sport erhielten acht Prozent der Förderung. Jeweils zehn Prozent wurden für Computer und Arbeitsmaterial eingesetzt. Personell gab es nur eine Veränderung: Lars Schünke ersetzte Corinna Gersmeyer als Schriftführerin. In den kommenden zwei Jahren muss aber ein komplett neuer Vorstand gefunden werden, weil der jetzige Vorsitzende, Jörn Ellersiek, und Reichau ausscheiden werden. Ellersieks Appell: "Löst uns ab!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare