weather-image
10°
Säge und Schnittschutzkleidung jetzt in Bernsen / Jugendfeuerwehr leistet 157,5 Dienststunden

Immer mehr Einsätze auf der Autobahn

Bernsen (la). "Einsatz auf der Autobahn - diese Alarmierung trifft immer häufiger zu", stellte Ortsbrandmeister Michael Möller während der Jahreshauptversammlung der Ortswehr Bernsen im Dorfgemeinschaftshaus fest.

veröffentlicht am 19.03.2007 um 00:00 Uhr

Mandy Kischewski (v.l.), Maximilian Göbel und Maurice Pernau sin

Allerdings mussten die Feuerwehrmänner aus Bernsen im vergangenen Jahr nur zwei Mal auf die Autobahn, um Hilfeleistungen zu absolvieren. Weitere Einsätze hatten sie beim Großbrand in Schoholtensen und in der Sturmnacht im Januar. Und natürlich wurde an zahlreichen Übungen und Wettkämpfen teilgenommen. "Unsere neue Säge mit der kompletten Schnittschutzausrüstung ist auch bereits bei uns eingetroffen", sagte Möller und dankte Bürgermeister Thomas Priemer dafür. Er überreichte ihm ein Polo-Shirt mit der Aufschrift Feuerwehr. "Ulla Sapia hat bei uns jedes Jahr einen Blumenstrauß als Dankeschön für die Unterstützung der Gemeinde erhalten, aber das erschien uns für unseren Bürgermeister nicht passend", erläuterte Möller. "Dass die Ortswehren so schnell wie möglich mit Sägen ausgestattet wurden, war uns ebenso wichtig, wie die Ausbildung unserer Feuerwehrmänner an der Säge. Wir bringen sie damit auch keinesfalls in Gefahr, wie in einem Leserbrief behauptet", stellte Priemer klar. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Rainer Kuhlmann ging auf den Leserbrief ein: "Die Ausbildung entspricht in vollem Umfang den gesetzlichen Vorschriften und es ist gut, dass das im Auetal ermöglicht wurde." Im vierzehntägigen Rhythmus trifft sich die Ortswehr Bernsen zu Diensten. Am häufigsten war Stefan Tessmer daran beteiligt. In der Jugendwehr sind derzeit 12 Jungen und fünf Mädchen aktiv. Sie absolvierten an 59 Tagen 77 Stunden feuerwehrtechnischen Dienst und 80,5 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Höhepunkt war das Gemeindezeltlager in Grömitz, aber auch sonst war in der Jugendwehr jede Menge los. Spielabende, Kino- und Schwimmbadbesuche, DVD-Abende wurden organisiert und an Wettkämpfen nahmen die Nachwuchslöscher teil. Das fleißigste Mitglied der Jugendfeuerwehr ist Maurice Pernau, der an 49 Diensttagen dabei war. Auf Platz zwei folgen Mandy Kischewski und Maximilian Göbel mit jeweils 48 Diensten. Zu Feuerwehrmännern und -frauen wurden Mandy Kischewski, Linda Niemeier, Axel Niederland, Olaf Beyer, Marcel Pernau und Jessica Holstein befördert. Fabian und Christoph Kronenberg sind jetzt Oberfeuerwehrmänner, und Ortsbrandmeister Michael Möller wurde zum Brandmeister befördert. Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Ortswehr Bernsen sollte Burkhard Heuser ausgezeichnet werden. Da er an dem Tag der Jahreshauptversammlung verhindert war, wird diese Ehrung nachgeholt. Veränderungen im Kommando der Ortswehr Bernsen gab es nicht.

Mandy Kischewski (v.l.), Marcel Pernau, Linda Niemeier, Axel Nie
  • Mandy Kischewski (v.l.), Marcel Pernau, Linda Niemeier, Axel Niederland, Jessica Holstein und Olaf Beyer sind jetzt Feuerwehrmänner und -frauen. Fotos: la


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt